28.05.2018, 08:09 Uhr

Medaillenregen für Salzburgs Karateka im internationalen Vergleich

Ingrid Adler (Henndorf), spätere Siegerin des Bewerbs Kata Damen

Spitzenplatzierungen erzielten Salzburgs Karateka bei den heurigen internationalen Vergleichskämpfen im traditionellen Shotokan Karate-Do am vergangenen Wochenende. Knapp 150 Teilnehmer aus den Nationen Deutschland, Schweiz, Slowenien und Österreich boten den Zusehern in Straßwalchen spannende Wettkämpfe auf höchstem Niveau.

Den Auftakt der Vergleichskämpfe brachte das 27. Internationale Kyu-Turnier; hier zeigte bereits der Salzburger Nachwuchs, bis inklusive Braungurt, Durchsetzungsvermögen. 10 Medaillen gingen auf das Konto des SKIAF Landesverbandes Salzburg, wobei das Dojo Gogyogen Straßwalchen Platz Eins im Medaillenspiegel vor dem Dojo Bushido Henndorf und dem Dojo Musashi Salzburg erlangte.
Gleich zu Beginn der Wettkämpfe setzte sich Maja Martinz (Straßwalchen) gegen ihre Kontrahentinnen auf Platz Zwei in der Kategorie Kata Einzel Mädchen bis Grüngurt und bis 14 Jahre durch. Bei der gleichaltrigen Oberstufe erkämpfte sich Luca Brodinger, ebenso Straßwalchen, den Sieg vor Daniel Jovic (Henndorf). Bei den Herren konnte sich der Henndorfer Philipp Jessner Platz Drei im Bewerb Kata Einzel bis Grüngurt sichern. Auch die Kata Mannschafts-Bewerbe wurden vom Landesverband Salzburg dominiert: die Straßwalchner Kinder-Mannschaft mit Berer, Brodinger und Martinz siegte vor Henndorf mit Bruckmoser, Fuschlberger und Lassacher. In der entsprechenden Erwachsenen-Kategorie erkämpften sich Kaya, Pollheimer und Schwöllinger (Straßwalchen) die Bronzemedaille. Die anschließenden Kumite (Freikampf)-Bewerbe komplettierten die Siegerreihen: Helena Schwöllinger (Straßwalchen), Paul Gawes (Henndorf) und Sabine Prendl (Salzburg) erkämpften sich jeweils die Bronzemedaille in den entsprechenden Kategorien.

Österreichs Nationalteam dominiert Turniertag

Der 6. Kawasoe shihan Memorial Cup wurde am zweiten Turniertag ausgetragen und ausschließlich von den Nationalteammitgliedern der einzelnen Länder geprägt. Die teilnehmenden Braun- und Schwarzgurt sorgten für Karate-Do auf höchstem Niveau. Dabei konnte sich Österreich mit 10 Medaillen an die Spitze vorkämpfen, wobei sieben Medaillen auf das Konto des Dojo Bushido Henndorf gingen.
Bei den Damen erlangte Ingrid Adler den Sieg vor Vera Paar mit Silber (beide Henndorf) in Kata Einzel; in der Herren-Kategorie brillierte Armin Paar (Henndorf) ebenso auf Platz Eins. Ebenso wie im Einzel wurde der Bewerb Kata Team von Österreich dominiert: Platz Eins ging an die Herren-Mannschaft mit Paar, Axmann und Magerle, gefolgt von der Damen-Mannschaft mit Adler, Paar und Rainer. Den Abschluss des Turniertages brachten die Kumite-Bewerbe, bei dem Österreich vor allem im Team glänzte. Die Damen-Mannschaft mit Paar, Rainer und Witzmann erlangte Platz Zwei; die Herren mit Paar, Magerle, Luger, Schnitzinger und Bajric erkämpften sich die Bronzemedaille in ihrer Kategorie hinter Deutschland und der Schweiz.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.