22.05.2017, 15:28 Uhr

Schafberglauf‐Triple für Andrea Mayr

Kurz vor dem Ziel lagen Daniel Rohringer und Raimund Reindl noch eng beisammen. (Foto: Hörmandinger)

Beim 18. Schafberglauf am 21. Mai hieß es wieder "Mensch gegen Dampflok". Bei einer Steigung von bis zu 26% und 1.240 Höhenmetern ist der Schafberglauf einer der härtesten Bergläufe Österreichs.

ST. WOLFGANG (tres). Die sechsfache Berglauf‐Weltmeisterin und zweifache Olympia‐Teilnehmerin Andrea Mayr (38, SVS Schwechat) holte sich beim 18. Schafberglauf in St. Wolfgang ihren dritten Sieg in Folge.

Für die 5,83 km kurze, aber mit 1.190 Höhenmetern gespickte Strecke benötigte die weltweit beste Bergläuferin aller Zeiten 49:30,1 Minuten. Nach einem Zwischenfall im Radtraining war Mayr noch angeschlagen und konnte so ihr volles Potenzial nicht entfalten. Ihr „Fabelrekord“ von 44:40 Minuten (2015) bleibt deshalb bestehen.

Enges Männer‐Rennen

Wesentlich knapper als bei den Frauen war die Entscheidung bei den Männern: Der 27‐jährige Daniel Rohringer (DeBettin Sparkasse Salzkammergut), seit Jahren eine nationale Größe im Skibergsteigen und amtierender Berglauf‐Landesmeister Oberösterreichs im Einzel und der Mannschaft, holte sich in 45:51,4 Minuten nach 2014 seinen zweiten Gesamtsieg.

„Ausdauernde“ wurden belohnt

Die äußeren Bedingungen (+12 °C im Tal, +3 °C am Berg, kein Wind) waren zum Laufen ideal – einzig die Wolken hüllten den Gipfel des Schafbergs ein und vereitelten direkt nach dem Rennen den Rundblick vom Gipfel. Wer jedoch beim Feiern nach der Siegerehrung im Gipfelrestaurant dieselbe „Ausdauer“ wie beim Laufen bewies, wurde noch am frühen Nachmittag mit einem herrlichen Panoramablick vom Schafberggipfel belohnt.

Alle Infos und Ergebnisse gibt es
hier
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.