01.06.2017, 10:36 Uhr

Schwalben gegen die Insektenplage

Fressen kiloweise Insekten: Die Rauchschwalben (Foto: Foto: Josef Spreitzer)

Kein natürliches Mittel wirkt so gut gegen die Quälgeister

FLACHGAU (lin). Nicht nur wir leiden unter Fliegen und Gelsen, Bremsen und Mücken, sondern auch und vor allem die Tiere in den Ställen der Bauern. Wer dort auf Chemikalien gegen die Quälgeister verzichten will, dem empfiehlt BirdLife ein gutes altes Hausmittel: Schwalben.

Nichts hilft besser

Schwalben ernähren sich von Fluginsekten. Pro Brutsaison werden von einem Schwalbenelternpaar etwa 1,2 Kilogramm Insekten an die vier bis sechs Jungtiere verfüttert. Das entspricht grob geschätzt etwa 12.000 Insekten. „Die Rauchschwalbe hat zwei bis drei Bruten pro Jahr, bei einer Brutdauer von 13 bis 16 Tagen", sagt Gábor Wichmann, Geschäftsführer von BirdLife Österreich. "Das macht sie für die Stalltiere zum nachhaltigsten und effektivsten Insektenschutz. Und das zu 100 Prozent biologisch.“

200 Fliegen in zwei Stunden

„Ein Landwirt hat in seinem Stall beobachtet, dass ein Schwalbenpaar in zwei Stunden um die 200 Stechfliegen gefangen und verfüttert hat“, berichtet Tierärztin Maria Hermann aus ihrer Praxis. „Damit ist die Anwesenheit der Schwalben im Viehstall meine erste und wichtigste Empfehlung gegen die Insektenplage. Die Stalltiere werden es den Bauern danken." Hygieneprobleme wegen des Vogelkotes sehen Tierärztin und BirdLife nicht.

_____________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über coole Stories in deinem Bezirk informiert werden? Hier kannst du dich zum kostenlosen Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg anmelden, alle Infos dazu gibt's hier: www.meinbezirk.at/1964081
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.