08.09.2014, 10:27 Uhr

Ein zweites Leben für ausrangierte Laptops

(Foto: Labdoo)

In Salzburg gibt es eine Sammelstelle für die "Umverteilung" der Geräte in alle Welt

Ein ausrangierter Laptop muss nicht als Elektroschrott enden. Das gemeinnützige Hilfsprojekt Labdoo sammelt in Deutschland, der Schweiz und Österreich – und hier seit Kurzem auch in der Stadt Salzburg – solche nicht mehr in Verwendung stehende Laptops, Tablet-PCs und eBook-Reader und überlässt sie kostenlos Schulen und Kinder- und Jugendprojekten in aller Welt.

"Es geht darum, den "digitalen gap", also das Ungleichgewicht in puncto Zugang zu Technik, ein Stück weit auszugleichen, erklärt Frank Bubeck, der im Techno-Z in Itzling einen "Labdoo-Hub", eine Sammelstelle für Laptops eingerichtet hat. Bei ihm können die Geräte abgegeben werden.

"Zuerst erfolgt ein sicheres Formatieren der Geräte, dann versehen wir sie mit Lernsoftware und schicken sie – mit Reisenden, die wir über das Labdoo-Netzwerk finden – zu Schulen, deren Schüler oft noch nie einen Laptop gesehen haben", so Bubeck. Dass das System funktioniert, weiß der Salzburger aus eigener Erfahrung: "Ich habe selbst schon vier Laptops nach Tansania gebracht und dort an Schulen unterrichtet."

Infos und Kontakt zum Salzburger Labdoo-Hub: www.labdoo.at
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.