Lärmschutz
Eine grüne Wand für "Florasdorf"

Bezirkschef Georg Papai (2.v.r.) präsentiert die Grünwand.
  • Bezirkschef Georg Papai (2.v.r.) präsentiert die Grünwand.
  • Foto: BV 21
  • hochgeladen von Barbara Schuster

Bezirksvorsteher Georg Papai eröffnete eine begrünte Wand. Diese soll im Sommer für Kühlung sorgen.

FLORIDSDORF. Zwischen Prager Straße und Katsushikastraße liegt das Wohnbauprojekt „Florasdorf – am Anger“. Aufgrund einer nötigen Lärmschutzwand in Richtung Prager Straße entschied man sich dort für eine begrünte Fassade.

Dafür wurden langlebige Pflanzentröge an der Hausfassade montiert. Auf knapp 500 Quadratmetern Wandfläche wurden mehr als 10.000 Pflanzen 25 verschiedener Gattungen eingepflanzt. Durch die Beleuchtung des Regals mit LED-Licht ist auch die notwendige Wegbeleuchtung nachts gewährleistet.
Daraus resultiert eine kühlende Wirkung im Sommer und wohlige Wärme im Winter.

Innovation und Nachhaltigkeit

Damit ist dies die größte, 2018 in Europa gebaute Grünwand. Das Ergebnis wurde nun im Beisein von Bezirksvorsteher Georg Papai präsentiert und kann sich sehen lassen. Keine reine Lärmschutzwand, sondern ein „Gartenregal“ – 120 Meter lang und 4 Meter hoch –, das nicht nur Schallschutz und einen ästhetischen Nutzen bringt, sondern auch das Wohnklima maßgeblich verbessert.

„Der innovative Ansatz, notwendigen Lärmschutz mit einem nachhaltigen Mehrwert und weitergehendem Nutzen zu verbinden, ist ein zukunftsweisender Beitrag zur Erhöhung der Lebensqualität“, so Papai.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen