"Wir können die großen Teams fordern"
Erfolge für Floridsdorfer Beachvolleyball Duo

Das Duo Kunert/Grössig ist momentan Nummer sieben in Österreich.
7Bilder
  • Das Duo Kunert/Grössig ist momentan Nummer sieben in Österreich.
  • Foto: Gert Nepel
  • hochgeladen von Niklas Varga

Das Floridsdorfer Beachvolleyball Duo Kunert/Grössig blickt auf einen äußerst erfolgreichen Saisonstart zurück. Mit der bz-Wiener Bezirkszeitung haben sie über ihren Werdegang und ihre Ziele als Duo gesprochen.

WIEN/FLORIDSDORF. In Floridsdorf wird fleißig gebaggert. Nicht aber auf einer neuen Großbaustelle im Bezirk, sondern im Trainingszentrum der Beachvolleyballer in der Jedlersdorfer Straße 94. Als Bagger versteht man hier kein Baugerät, sondern ein von unten durchgeführtes Zuspiel zum Partner. Neben dem Pritschen und dem Block zählt der Bagger zu den Grundtechniken des Volleyballsport.

Zwei Herren, die das bis in die Perfektion beherrschen, sind Thomas Kunert, 32 Jahre alt und Laurenc Grössig, 20 Jahre alt. Das Duo ist gemeinsam mit anderen Teams Stützpunktspieler in Floridsdorf. "Insgesamt trainieren hier am Stützpunkt sieben Herren und drei Damen Teams", erklärt Kunert. Neben einer Kraftkammer und einem Fitnessbereich gibt es sowohl indoor als auch outdoor Beachvolleyballplätze. "Hier am Stützpunkt spielt eigentlich jeder mit jedem. Auch die Top 3 Nationalteam-Duos Doppler/Horst, Ermacora/Pristauz und Seidl/Waller trainieren in Floridsdorf", erzählt Kunert. 

Routine trifft auf Jungspund

Thomas Kunert ist 32 Jahre alt und bereits ein bekanntes Gesicht im österreichischen Beachvolleyball Sport. "Ich hab eigentlich mit 14 Jahren erst so richtig begonnen. Davor hab ich halt immer im Sommer im Freibad gespielt und irgendwann wollte ich dann die Techniken besser lernen.", erzählt der gebürtige Korneuburger. Kunert spielt daraufhin bei Klosterneuburg in der Hallenvolleyball Landesliga, ehe er sich mit 20 Jahren für Beachvolleyball entscheidet. Seine größten Erfolge waren ein 9. Platz bei der EM 2013 sowie der Sieg im Continental Cup 2016. Mit insgesamt sieben verschiedenen Partner spielte Kunert bereits bei sämtlichen Turnieren weltweit. 

Seit über einem Jahrzehnt ist Thomas Kunert schon Teil des ÖVV (Österreichischer Volleyball Verband).
  • Seit über einem Jahrzehnt ist Thomas Kunert schon Teil des ÖVV (Österreichischer Volleyball Verband).
  • Foto: Gert Nepel
  • hochgeladen von Niklas Varga

Ähnlich war der Werdegang auch bei seinem aktuellen Partner Laurenc Grössig. Aufgewachsen ist der 20-Jährige an einem See in Salzburg. Seine Volleyball-Leidenschaft entdeckte er in der Unterstufe. Mit zwölf Jahren trainiert er zweimal wöchentlich. "Dann habe ich im Salzburger Kader in der Halle gespielt und im Sommer immer gebeacht," erzählt Grössig. Vergangenen Sommer entschied er sich schließlich für Beachvolleyball und kehrte Salzburg den Rücken um nach Wien zu ziehen. 

Von Salzburg ist Laurenc Grössig nach Wien gezogen um in Floridsdorf Stützpunkt Spieler zu werden.
  • Von Salzburg ist Laurenc Grössig nach Wien gezogen um in Floridsdorf Stützpunkt Spieler zu werden.
  • Foto: Gert Nepel
  • hochgeladen von Niklas Varga

Seit dem Winter sind die Beiden nun ein Duo. "Laurenc war der Spieler der sich am meisten gesteigert hat", erzählt sein routinierter Doppelpartner Kunert. "Wir haben gesehen, dass wir gut zusammenspielen und die Topteams fordern können", ergänzt Grössig. Seither geht die Entwicklungskurve steil bergauf. Gleich das erste gemeinsame Turnier in Innsbruck konnten die Beiden für sich entscheiden. Danach folgte ein 4. Platz in Graz, das erste internationale Turnier in Sofia und zuletzt ein 5. Platz in Tulln. 

Österreichische Meisterschaft als Ziel

Und in der Taktart soll es auch weitergehen, wenn es nach Kunert und Grössig geht. Großes Ziel ist eine Medaille bei den Österreichischen Meisterschaften. Die Beachvolleyball EM Anfang August am Heumarkt betrachtet Kunert von der Trainerbank aus. Immer wieder hilft er mittlerweile als Co-Trainer aus. Für die EM Qualifikation hat es knapp nicht gereicht: Fünf österreichische Teams sind qualifiziert - das Duo Kunert/Grössig liegt momentan auf Platz sieben. 

Dass der Stützpunkt in Floridsdorf liegt kommt vor allem für Kunert gelegen. Der 32-Jährige kann von seiner Terrasse aus auf das Beachvolleyballfeld schauen und verbringt bereits sein ganzes Leben im 21. Bezirk. Besonders einen Ort schätzt er im Bezirk besonders: "Ich mag die Anbindung an die Donauinsel. Dass ich da in fünf Minuten mit dem Rad bin ist echt angenehm. Also spontan ins Wasser hauen, laufen gehen oder einfach Zeit in der Natur verbringen ist total wichtig für mich." 

In Graz, Innsbruck, Sofia und Tulln ist das Duo bereits angetreten.
  • In Graz, Innsbruck, Sofia und Tulln ist das Duo bereits angetreten.
  • Foto: Thomas Kunert
  • hochgeladen von Niklas Varga

Laurenc Grössig wohnt momentan noch im 14. Bezirk - ein Umzug nach Floridsdorf steht allerdings bevor. Der Schritt nach Wien zu gehen hat sich für den 20-Jährigen bereits bezahlt gemacht: "In Salzburg hatten wir eine WhatsApp Gruppe da haben wir uns halt hie und da Trainings ausgemacht", erzählt Grössig und ergänzt: "Dieses Jahr ist eigentlich die erste Saison wo ich eine richtige Vorbereitung hatte." 

Während sich also ganz Wien schon das Ende des Baustellensommer herbeisehnt und die Bagger endlich schweigen sollen, können die Beiden gerne weiter baggern, pritschen und blocken - denn die Mischung aus Routine und Jungspund verspricht für die Zukunft große Erfolge.

1 Aktion 3

Gewinnspiel
Mit der Design District 1010 am 8.-10. Oktober 2 Nächte für 2 Personen im Boutique Hotel De Merin gewinnen

Österreichs größte Wohn- und Lifetsyle-Messe findet von 8.-10. Oktober in der Wiener Hofburg statt – als erste Messe ihrer Art seit Langem. Ein umfassendes Sicherheitskonzept sorgt dafür, dass sich Besucher ganz auf die schönen Dinge des Lebens konzentrieren können. Mehr als 150 (inter)nationale Aussteller holen buchstäblich die ganze Welt des Designs nach Wien. Im ersten Bezirk laden zusätzlich mehr als 50 Shops zum Flanieren ein. SORGEN BLEIBEN DRAUSSEN, MAN DARF WIEDER ENTSPANNT GENIESSENWer...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
2 5

Wohin in Wien?
INSPI-App mit täglich neuen Freizeit-Tipps für Wien

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

Anzeige
1 4

Gewinnspiel
Flying Brunch für 2 Personen im Twentytwo Restaurant gewinnen!

Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Denn unter allen bis zum Stichtag am 31.09.2021, 23:59 Uhr, aufrechten meinbezirk.at-Newsletter-Abonnenten, verlosen wir folgenden tollen Preis: Flying Brunch für 2 Personen im Wert von 78€Den Flying...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen