Wechselkröten
Krötenwanderung im Donaufeld

Krötenwanderung im Donaufeld: Autofahrer werden gebeten, besonders vorsichtig zu  fahren.
2Bilder
  • Krötenwanderung im Donaufeld: Autofahrer werden gebeten, besonders vorsichtig zu fahren.
  • Foto: Harald Illsinger
  • hochgeladen von Sophie Brandl

Besondere Vorsicht ist aktuell im Donaufeld in Wien Floridsdorf geboten. Denn die Erd- und Wechselkröten sind wieder auf Wanderschaft zu ihren Laichgewässern, um sich fortzupflanzen.

WIEN/FLORIDSDORF. Letztes Jahr haben die Universität Wien und die Universität für Bodenkultur ein sehr großes Vorkommen der streng geschützten Wechselkröten im Donaufeld festgestellt. Die Kröten müssen bei ihrer Wanderung im Donaufeld die Nordmanngasse und An der Schanze überqueren. Deshalb gilt in diesem Bereich besondere Vorsicht, sodass die Kröten nicht überfahren werden. 

In beiden Gassen besteht zwar großteils ein Fahrverbot, doch die Zufahrt für Anrainer ist gestattet. Besonders zur Abendstunde und in der Morgendämmerung gilt der Appell an Zufahrende, um weder Kröten noch Helferinnen und Helfer zu gefährden. 

Zufahrtsregeln beachten

Um die Kröten zu schützen, werden Zufahrer um Vorsicht gebeten. An der Schanz besteht zwar ein Fahrverbot, doch Anrainer dürfen in beiden Richtungen zufahren. Also von der Dückegasse und Floridusgasse kommend. In die Nordmanngasse darf man von der Dückegasse kommend, mit Höchstgeschwindigkeit 30 Stundenkilometer, bis zur Alois Negrelligasse fahren und in diese rechts einbiegen. Ein Fahrverbot gilt geradeaus Richtung Fultonstraße, jedoch gilt die Zufahrt für Anrainer. Von der Fultonstraße kommend besteht aber ein Fahrverbot mit Ausnahme Fahrrad und Zufahrt.

Krötenwanderung im Donaufeld

Der Verein "Freies Donaufeld", der Naturschutzbund Wien und die Österreichische Gesellschaft für Herpetologie (ÖGH) begleitet die Krötenwanderung jedes Jahr. Der Schutz der Tiere liegt ihnen besonders am Herzen. Denn die Wechselkröte steht in Österreich auf der Roten Liste der gefährdeten Tierarten. Besonders in Wien sind sie streng geschützt und auch in der europäischen Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie als streng zu schützende Art gelistet.

Vor elf Jahren wurde die Wechselkröte bei Erhebungen in den Stadtrandgebieten von Wien an 37 von 85 untersuchten Gewässern festgestellt. Im Gegensatz konnten im Rahmen der Laichgewässerkartierung von 2015/16 nur noch 13 von 37 ehemaligen Reproduktionsstätten in Wien bestätigt werden. Ein Großteil davon befindet sich in den südlichen Stadtteilen, während nördlich der Donau viele der Stadterweiterung weichen mussten.

2020 haben die Universität Wien und die Universität für Bodenkultur ein sehr großes Vorkommen der streng geschützten Wechselkröten im Donaufeld festgestellt.
  • 2020 haben die Universität Wien und die Universität für Bodenkultur ein sehr großes Vorkommen der streng geschützten Wechselkröten im Donaufeld festgestellt.
  • Foto: Harald Illsinger
  • hochgeladen von Sophie Brandl

Die Wechselkröte bewohnt in Wien gegenwärtig nur mehr einen Bruchteil des klimatisch und von der Bodenbeschaffenheit geeigneten Areals. Das Donaufeld bietet – nicht zuletzt auch mit seiner Gemüseproduktion – ideale Bedingungen.

„Die geplante Verbauung der letzten freien Flächen des Donaufeldes mit 6.000 Wohnungen, würde die ohnehin schon stark in Bedrängnis geratene Wechselkröte wohl auch hier zum Erlöschen bringen. Dabei ist Floridsdorf ursprünglich ein Schwerpunkt der Verbreitung der Wechselkröte in Wien, im Donaufeld zählt sie zu den Leitarten. Wechselkröten sind grundsätzlich Landtiere und ziehen nur zum Laichen ans Wasser", sind sich die Initiatoren und Initiatorinnen der Krötenschutzaktion einig. Für die Initiatoren ist klar, dass es nicht reicht Laichgewässer anzulegen. Denn die Tiere brauchen einen großen Landlebensraum, welcher nicht kombinierbar ist mit Erholungs- und Freizeitflächen für Menschen.

"Es gibt jedoch alternative Lösungen, wie das Überleben der streng geschützten Tiere sichergestellt und auch der hochfruchtbare Schwemmlandboden des Donaufeldes zur Gemüseproduktion und Ernährungssicherheit erhalten werden kann“, ergänzen die Initiatoren. Die Idee: Bereits versiegelte Flächen, wie etwa auf rund 130 Hektar ebenerdige Supermärkte plus Parkplätze, Tankstellen und Gewerbegebiete im Bezirk, mit Wohnraum zu überbauen.

Das überparteiliche Personenkomitee fordert eine Leerstandsabgabe, wie sie auch in anderen Städten bereits praktiziert wird. „Die Mehrfachkrisen unserer Zeit – Klimakrise, Bodenkrise, Biodiversitätskrise, Pandemie – verlangen nach neuen Konzepten!“, ist man sich einig. Nähere Informationen zum Verein finden Sie auf der Homepage.

Krötenwanderung im Donaufeld: Autofahrer werden gebeten, besonders vorsichtig zu  fahren.
2020 haben die Universität Wien und die Universität für Bodenkultur ein sehr großes Vorkommen der streng geschützten Wechselkröten im Donaufeld festgestellt.
3

Wohin in Wien?
Täglich neue Freizeit-Tipps für Wien mit unserer INSPI-App

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

Anzeige
2

Pink Skyvan Gewinnspiel
Wir verlosen 2 Gutscheine für einen Fallschirmsprung

Wer auf der Suche nach Nervenkitzel ist, für den haben wir das perfekte Abenteuer parat! Wir verlosen zwei Fallschirmsprünge bis zu 90 kg. Also einfach zu unserem  Wien-Newsletter anmelden und schon nimmst du automatisch am Gewinnspiel teil. Grenzenlose Freiheit in 4000m Höhe, das Gefühl schwerelos zu sein und natürlich der Nervenkitzel der damit verbunden ist - was eignet sich also besser als ein Fallschirmsprung mit der Pink Skyvan? Wer schon immer einmal einen Fallschirmsprung machen wollte,...

Von Meidling bis zur Donaustadt: Die Riesenwuzzler-Tour macht ab 21. Mai in sechs Bezirken halt.
1 4

Spiel, Spaß und Action
BezirksZeitung lädt zur Riesenwuzzler-Tour

Sechs Termine, sechs Bezirke und jede Menge Spaß bietet die Riesenwuzzler-Tour allen Sportbegeisterten. WIEN. Das Runde muss ins Eckige: Am 21. Mai startet in Hietzing die Riesenwuzzler-Tour der BezirksZeitung. Dabei kann man selbst in die Rolle einer Fußballerin oder eines Fußballers in einem überdimensionalen Wuzzler schlüpfen und die eigene Mannschaft zum Sieg führen. Kleine und große Kicker willkommenOb als Familie oder Firma, mit Freundinnen, Freunden oder Vereinskolleginnen und -kollegen:...

Von Meidling bis zur Donaustadt: Die Riesenwuzzler-Tour macht ab 21. Mai in sechs Bezirken halt.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.