Hugo Simon musste E.T. einschläfern lassen

Hugo Simon mit seinem ausserirdischen "E.T." bei der offiziellen Verabschiedung in der Wiener Stadthalle 2004.   (FOTO: Güni ART)
2Bilder
  • Hugo Simon mit seinem ausserirdischen "E.T." bei der offiziellen Verabschiedung in der Wiener Stadthalle 2004. (FOTO: Güni ART)
  • hochgeladen von Güni ART

Springreiter Hugo Simon musste sein ehemaliges Weltklasse-Pferd E.T. einschläfern lassen. Das inzwischen 27 Jahre alte, frühere Erfolgspferd des 70-Jährigen litt an Altersschwäche.

Mit E.T. hatte Simon bei Olympia 1996 den 4.Platz erreicht, 1996 und 1997 den Weltcup sowie 1998 den Großen Preis von Aachen gewonnen. Auch das Hamburger Derby konnte Simon mit E.T. gewinnen.

Der Wallach, der vor einigen Jahren geklont worden war, ist mit 3,6 Millionen Euro Preisgeld das erfolgreichste GP-Pferd der Geschichte.

Insgesamt feierte das "Wunderpferd" 36 GP- Siege, darunter zwei in der Stadthalle: Siege, die ihn auch in Wien unsterblich machten. Dort wurde E.T. 2004 verabschiedet. Wobei Simon bitterlich weinte.

Hugo Simon mit seinem ausserirdischen "E.T." bei der offiziellen Verabschiedung in der Wiener Stadthalle 2004.   (FOTO: Güni ART)
Den letzten gemeinsamen Sprung absolvierte Simon und sein "E.T." 2004 in der Wiener Stadthalle.   (FOTO: Güni ART)
Autor:

Güni ART aus Floridsdorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.