RED BULL LÖST VERTRAG MIT MAIERHOFER

Stefan Maierhofer jubelt nach seinem Treffer gegen Wr. Neustadt (Mai 2012).   FOTO: Güni ART
4Bilder
  • Stefan Maierhofer jubelt nach seinem Treffer gegen Wr. Neustadt (Mai 2012). FOTO: Güni ART
  • hochgeladen von Güni ART

Red Bull Salzburg und Stefan Maierhofer gehen getrennter Wege. Der Bundesliga-Titelverteidiger und derzeitige Tabellenzweite löste den Vertrag mit dem gebürtigen Niederösterreicher am Montag (7.1.2013) auf. Der 30-Jährige Stürmer hatte in 53 Spielen 17 Tore, darunter 14 als Torschützenkönig in der vergangenen Meistersaison, für Red Bull erzielt. Unter Trainer Roger Schmidt hatte Maierhofer jedoch bei der Mozartstädter Millionentruppe nur mehr ein Reservistendasein.

Wohin es den Stürmer nun zieht, ist noch offen. In den vergangenen Wochen wurde immer wieder über eine mögliche Rückkehr zum deutschen Zweitligisten MSV Duisburg spekuliert.

Autor:

Güni ART aus Floridsdorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.