11.12.2017, 13:53 Uhr

Anschlag auf Schutzzone in Stammersdorf

Idylle in Stammersdorf
Seit kurzem gehen die Wogen in Stammersdorf hoch.
Als „Akt der Willkür“ empfindet so mancher Stammersdorfer ein geplantes Bauprojekt im geschützten Zentrum des Weinbauorts. Aufreger ist die gewagte Optik eines Mehrfamilienhauses, das in den nächsten Monaten in der Stammersdorfer Straße 10 neben zwei beliebten Heurigenbetrieben entstehen soll. Die Entscheidung der zuständigen Behörden der Stadt Wien ist in diesem Fall nicht nachvollziehbar.
Wenn die Schutzzone eingerichtet wurde, um den dörflichen Charakter zu schützen, so muss die zuständige Behörde den erteilten Bescheid von Amtswegen zurückziehen und neu beurteilen.
Stammersdorf darf nicht Spielball von Spekulanten werden, denn sonst wird die vielgepriesene Ruhelage nicht mehr lange vorhanden sein.
 
Der Stein des Anstoßes:   http://www.oesw.at/typo3temp/pics/cabfba7798.jpg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.