22.01.2018, 15:31 Uhr

Eine Wunschliste für Floridsdorf

Der Floridsdorfer Spitz könnte belebter gestaltet werden, wünschen sich die Bezirksbewohner. (Foto: E. Pauer)

Die Online-Plattform "FragNebenan" hat die Floridsdorfer gefragt, was sie im Bezirk beschäftigt.

FLORIDSDORF. Was soll sich in der Nachbarschaft ändern? Welche Wünsche und Vorschläge haben die Nachbarn für ihr Grätzel? Das wollte die Nachbarschaftsplattform "FragNebenan" wissen und hat eine Umfrage gestartet.

Auf www.fragnebenan.at konnten die Bürger in den vergangenen Wochen ihre Fragen stellen. Viele Nachbarn haben sich in Floridsdorf daran beteiligt. Mit der Aktion "Fragt euren Bezirk!" will die Plattform Anrainer dabei unterstützen, ihre Stadt aktiv mitzugestalten.

Die wichtigsten Fragen

"Die Idee ist, aktuelle Fragen und Anliegen der Bürger zu sammeln und die Bezirksvorstehung um Antworten auf die für sie wichtigsten Fragen zu bitten", so Stefan Theißbacher von "FragNebenan". So möchte man mit der Aktion nicht nur den Austausch zwischen den Nachbarn, sondern auch zwischen den Bürgern, der Stadt und dem Bezirk stärken. Die gesammelten Fragen wurden von der Plattform an Bezirksvorsteher Georg Papai zur Beantwortung weitergegeben.

1 Warum werden immer mehr Freiflächen für Wohnbauten geopfert?

2 Der Markt im Bezirk leidet unter Besucherschwund. Auch andere "Bezirkszentren" könnten besser dastehen. Wann werden der Schlingermarkt, der Floridsdorfer Spitz und die Floridsdorfer Hauptstraße aufgewertet?

3 Welche Bauvorhaben sind in Floridsdorf in nächster Zeit geplant? Wo werden diese umgesetzt und welche Flächen werden dafür benötigt?

4 Immer mehr Bezirke haben die flächendeckende Kurzparkzone. Wann kommt ein Parkpickerl in Floridsdorf?

5 Werden zu den bestehenden Radwegen noch weitere ausgebaut?

Die Antworten von Bezirksvorsteher Georg Papai werden in der kommenden Ausgabe der bz-Wiener Bezirkszeitung sowie auf der Plattform www.fragnebenan.at veröffentlicht.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.