04.10.2016, 11:18 Uhr

Floridsdorf ist ein Hundeparadies

Brigitte Haas mit zwei ihrer sieben Hunde. In ihrem Verein "Tierschutz grenzenlos" sucht sie ein neues Zuhause für Vierbeiner.

7.031 Hunde, 42.425 Quadratmeter Auslaufzonen und zahlreiche Gewerbebetriebe rund um den Hund existieren im Bezirk.

FLORIDSDORF. Ob Pudel, Dackel oder Golden Retriever – in Floridsdorf ist wohl jede der rund 300 Hunderassen vertreten. Mit 7.031 gemeldeten Hunden liegt Floridsdorf hinter der Donaustadt auf dem zweiten Platz der Hundehalter in Wien. Für genügend Auslauf sorgen die zwölf Hundezonen und –auslaufplätze.

Gleich vier neue Zonen wurden seit 2015 errichtet. Mit insgesamt 42.425 Quadratmetern Auslaufflächen oder 0,09 % der Bezirksfläche darf jeder Hund auf rund 6 Quadratmetern frei herumlaufen. Neben den Kinderspielplätzen, auf denen in ganz Wien Hundeverbot gilt, gibt es aber auch vier Park- und Grünanlagen, wo Hunde verboten sind: am Arbeiterstrand, am Familienstrand der Neuen Donau, am Dragonerhäufel und in den Parks Carminweg und Illgasse. Parallel zum steigenden Hundeanteil hat sich in Floridsdorf auch eine rege Wirtschaftstätigkeit rund um die Vierbeiner entwickelt. Sechs Hundesalons, zehn Zoofachgeschäfte, einen Hundefeinkostladen und sogar eine eigene Erzeugung für Hundebetten gibt es.

Grenzenloser Tierschutz

Ganz neu hat beispielsweise das Dog-Styling Haas in der Anton-Bosch-Gasse eröffnet. Die Inhaberin und siebenfache Hundebesitzerin Brigitte Haas hat aus Liebe zu den Hunden umgesattelt: „Ich habe meinen Gastronomiebetrieb verkauft, um mich noch intensiver mit den Tieren beschäftigen zu können.“ Haas hat außerdem den Verein „Tierschutz grenzenlos“ gegründet und vermittelt bedürftige Tiere an Tierliebhaber.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.