19.09.2014, 08:34 Uhr

Die Sonne macht's gratis

(Foto: Omika-Fotolia)
PREGARTEN. Im Prinzip lässt sich jedes Dach und jede Wandfläche zur Stromgewinnung beziehungsweise Warmwassererzeugung nutzen. Bereits mit Kollektorflächen von nur sechs bis zehn Quadratmetern und einem 500-Liter-Wasserspeicher kann eine Solaranlage etwa 60 Pozent des durchschnittlichen Warmwasserverbrauchs übernehmen.
Egal ob für Neubau oder Nachrüstungen: Eine Solar- beziehungsweise Photovoltaikanlage ist sowohl als Auf- oder Inndach-Montage möglich.
Für eine Solaranlage mit Heizungsunterstützung sollte man eine Fläche von zirka 15 Quadratmetern zur Verfügung haben. Dann kann man aber auch zirka 50 Prozent der Heizkosten abdecken.
Die höchste Effizienz erreicht man bei genauer Südausrichtung mit einem Aufstellungswinkel zwischen 20 und 55 Grad. Durch die flexible Montagemöglichkeiten ist eine Solaranlage für jeden Haustyp eine Ideale Lösung.
"Auszahlen tut sich die Investition – durch unabhängige Stromproduktion und Warmwasserbereitung kann der jeweilige Jahresbedarf zum Großteil selbst gedeckt werden", so Nikolaus Steininger, Fachmann für Erneuerbare Energie von der Firma Steininger in Pregarten.

Unabhängig Strom erzeugen:
Bei Photovoltaik-Anlagen wird Strom über einen Wechselrichter erzeugt. Überschüssig Strom kann einfach in das Netz zurück gespeist werden und zum handelsüblichen Marktpreis verkauft werden. Bei seriösen Anbietern mit hochwertigen Komponenten erhält man sogar eine Leistungsgarantie (für 80 Prozent) für 25 Jahre. Auch für große Dachflächen ist eine PV-Anlage ebenfalls sinnvoll. Eine Kombination mit Solar- und Photovoltaikanlagen ist möglich. Verschiedensten Förderungen und Förderdöpfe stehen hier zur Verfügung. Hier kann ein Fachmann beste Auskunft geben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.