Musicalpremiere am 17. November im Pfarrheim Sandl
Die Schneekönigin - ein Märchen von Musical

Die strenge Schneekönigin funkelt mit Eispalast um die Wette.
  • Die strenge Schneekönigin funkelt mit Eispalast um die Wette.
  • Foto: Anton Stöcklegger
  • hochgeladen von Martina Lehner

SANDL. „Altmodische Kinderschuhe in den Größen 34, 36 und 38 suche ich noch, ansonsten steht der Premiere des Musicals „Die Schneekönigin“ am 17. November um 19.30 Uhr im Pfarrheim Sandl nichts mehr im Wege“, erzählt Organisator Paul Glaser.

Gemeinsam mit Ina Conneally hat Glaser bereits fünf Musicals auf die Bühne gebracht. Das erste Musical-Projekt der beiden „Hänsel und Gretel“ im Jahr 2006 wurde zu einem großen Erfolg. In den Jahren darauf folgten die Zauberflöte, König Drosselbart, Sound of Music und My fair Lady. Ina Conneally legt ihr ganzes Herzblut in die Regie sowie die Choreographie der Tänze. Paul Glaser zeichnet sich für die Musik, Bühnenbild und das ganze Rundherum verantwortlich.

Die Schneekönigin ist ihre erste Eigenproduktion. „Eigentlich wollten wir schon 2012 ein eigenes Musical schreiben“, erzählt Glaser, „Doch unsere Vorstellungen waren zu verschieden. Bei den letzten fünf Musicals konnten wir viel Können und Erfahrung sammeln.“ Mit der Aufführung der Schneekönigin geht nun ein großer Wunsch der beiden in Erfüllung.
Die Schneekönigin ist ein Musikdrama nach dem Märchen von Hans Christian Andersen. Bekannte Weihnachtslieder, klassische Melodien und selbst Komponiertes entführen die Besucher in eine märchenhafte Eiswelt. Die Freundschaft zwischen Kai (Andreas Neumüller) und Gerda (Judith Jezek) endet, als Kai von einem Spiegelsplitter der Schneekönigin (Gertraud Hildner) getroffen wird. Kai folgt der Schneekönigin in ihren Eispalast. Gerda macht sich auf die Suche nach ihm.

Elisabeth Stelzmüller zauberte aus Stoffspenden der Bevölkerung Bühnenbilder und nähte prächtige Kostüme. Die Schauspieler proben seit Jänner und das Orchester seit September für den großen Auftritt. Auch sieben Kinder spielen beim Stück mit. „Die Kinder sind großartig; nach der letzten Aufführung können sie wahrscheinlich den Text des Stückes auswendig!“ lacht Glaser.

Technik, Bewirtung, Kassa, Layout und Werbung, Schneiderei – in der Pfarre läuft sehr viel wie von selbst, betont der ambitionierte Pfarrgemeinderat und Organist und bedankt sich bei den vielen Mitarbeitern, die das Theaterprojekt mit ihrem Einsatz unterstützen.

Aufführungstermine:
17. November Premiere 19.30 Uhr
18. und 25. November jew. 15.30 und 19 Uhr
1. Dezember 16.00 Uhr
Kartenverkauf auf www.dioezese-linz.at/sandl oder
Dienstag und Donnerstag von 8-10 Uhr in der Pfarrkanzlei Sandl.

Autor:

Martina Lehner aus Freistadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.