Pubertät und der Umgang mit Lehrlingen

Von links: Edith Pirklbauer, Blanka Gubo-Altreiter, Silvia Dirnberger-Puchner, Heidemarie Pöschko, Verena Mitterlehner, Andrea Chalupar, Anita Trend, Petra Raffaseder.
  • Von links: Edith Pirklbauer, Blanka Gubo-Altreiter, Silvia Dirnberger-Puchner, Heidemarie Pöschko, Verena Mitterlehner, Andrea Chalupar, Anita Trend, Petra Raffaseder.
  • Foto: WKO Freistadt
  • hochgeladen von Carmen Palzer

LASBERG. „Im Bezirk Freistadt werden aktuell 600 Lehrlinge in 242 Betrieben ausgebildet", sagt Heidemarie Pöschko, die Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft Freistadt. Viele Lehrlinge befinden sich während ihrer Lehrzeit in der Pubertät, was es für die Jugendlichen und deren Lehrherren nicht immer einfach macht.In der Pubertät findet ein riesiger Umbau im Gehirn statt. "Die meisten pubertierenden Jugendlichen befinden sich in einer Lebenskrise, auf die man Rücksicht nehmen muss", sagt Silvia Dirnberger-Puchner. Die erfolgreiche Psychotherapeutin gab sich kürzlich ein Stelldichein bei einer Veranstaltung von Frau in der Wirtschaft in Lasberg. "Einfühlungsvermögen und Nachsicht von Eltern und Lehrherren sind wichtig. Genauso wichtig ist es aber, klare Grenzen zu setzen", weiß die Expertin.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen