Bezirksmusikfest 2019
28 Kapellen sind im Anmarsch

Von links: Inge Hiemetsberger, David Fragner-Lieb, Bürgermeister Alois Reithmayr, Gabriele Hölzl und Andreas Rockenschaub.
  • Von links: Inge Hiemetsberger, David Fragner-Lieb, Bürgermeister Alois Reithmayr, Gabriele Hölzl und Andreas Rockenschaub.
  • hochgeladen von Carmen Palzer

BEZIRK. „Wir freuen uns sehr auf unsere Rolle als Gastgeber“, sagt Norbert Gillinger, Obmann des Musikvereins Kaltenberg und Cheforganisator des Bezirksmusikfestes 2019. Unter dem Motto „Blosnsound im Musigwaund“ trifft sich am Samstag, 1. Juni, die gesamte Blasmusikfamilie des Bezirks beim diesjährigen Bezirksmusikfest in Kaltenberg. 1.200 Musikanten und 1.000 Zuschauer werden allein bei der Marschwertung erwartet. „Wir bereiten uns seit rund einem Jahr auf diesen Tag vor“, sagt Gillinger. Für eine kleine Gemeinde wie Kaltenberg ist die Ausrichtung dieses großen Festes etwas ganz Besonderes. „In unserer hügeligen Gemeinde war es gar nicht so einfach, ein Platzerl zu finden, an dem wir das riesige Zelt aufstellen können“, lacht der Musikobmann. „Die Organisation des Bezirksmusikfestes war herausfordernd, aber dank vieler helfender Hände gut schaffbar.“
Von den rund 600 Einwohnern in Kaltenberg ist mehr als die Hälfte im Musikverein engagiert. Derzeit verfügt der Verein über rund 350 Mitglieder, 42 Musiker – 21 davon sind weiblich – und fünf Marketenderinnen. Der jüngste Musikant ist 13, der älteste 67. Die Jugendkapelle ist mit 25 motivierten Jungmusikern ebenfalls gut aufgestellt. Im Jahr 2018 trafen sich die Musikanten zu 48 Proben und 33 Ausrückungen.

Gastgeber macht den Anfang

Insgesamt stellen sich dieses Jahr 28 Kapellen aus dem Bezirk Freistadt der Jury-Beurteilung bei der Marschwertung. Den Auftakt macht um 14.30 Uhr der Gastgeber selbst unter Stabführer Peter Fragner-Lieb. Für den Abschluss sorgt um 18.30 Uhr die Musikkapelle Unterweißenbach.
Nach der Leistungsshow der Marschmusik am Sportplatz beginnt um 19 Uhr der Festakt mit Gesamtspiel. Ab 20.30 Uhr heizen „Ybbstola Blech“ auf der Festzelt-Bühne ein.

Schneebar im Juni

„Wir haben uns auch gastronomisch etwas Besonderes einfallen lassen“, sagt Jugendreferent Jakob Hiemetsberger. Es wird erstmals in der Geschichte des Bezirksmusikfestes eine Schneebar in Kaltenberg geben. „Wir haben den schneereichen Winter dazu genutzt, ein Schneedepot an einem schattigen Nordhang anzulegen und mit Folien und Reisig abzudecken. Daraus bauen wir für das Fest eine Schneebar.“
Rund 250 freiwillige Helfer werden am 1. Juni im Einsatz sein. Sieben Organisationsbereiche wurden von sieben Teamleitern und zahlreichen Musikern abgedeckt. „Daran sieht man, dass der Zusammenhalt im Verein und in der Gemeinde bestens funktioniert“, sagt Gillinger.

Zeitplan

14.30 MV Kaltenberg
14.38 MMK Weitersfelden
14.46 MV Rainbach
14.54 FWM Windhaag
15.02 MV Tragwein
15.14 MMK Windhaag
15.22 MV Pierbach
15.30 MMK Liebenau
15.38 MV Hagenberg
15.46 MMK Königswiesen
15.54 MV Mönchdorf
16.02 MV Wartberg
16.10 MV Grünbach
16.18 MV Bad Zell
16.26 MV Sandl
16.34 TMK Lasberg
16.42 MV St. Leonhard
16.50 MV Schönau
16.58 MV Pregarten
17.06 MK St. Oswald
17.18 MV Leopoldschlag
17.26 SK Freistadt
17.38 MV Neumarkt
17.50 MV Zulissen
17.58 MV Hirschbach
18.10 TMK Gutau
18.22 TMK Waldburg
18.30 MK Unterweißenbach

Nähere Informationen gibt’s unter mv-kaltenberg.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen