Animationsfilm aus Hagenberg erobert Internet

Le Constructeur de Malheur
2Bilder

HAGENBERG. Nach mehr als einem Jahr, in dem der neunminütige Animationsfilm von Kristin Müller, Philipp Gratzer, Manuel Preuß und Peter Affenzeller auf mehr als 40 Festivals rund um die Welt gezeigt wurde, ist „Le Constructeur de Malheur“ (LCDM) nun im Internet veröffentlicht worden.

Die vier Hagenberg-Studenten, die 2015 ihren Masterabschluss im Fach „Digital Arts“ machten, freuen sich über den großen Zuspruch. „Bereits nach einer Woche ist unser Film mehr als tausendmal angesehen worden“, sagt Gratzer. Tendenz: weiter steigend. Von vielen Animationsfreunden gab es bereits sehr positives Feedback zum Abschlussprojekt der Hagenberger und man kann nach der Festival-Tournee auch auf sieben internationale Preise zurückblicken: Unter anderem überzeugte die Geschichte des tollpatschigen Erfinders Hugo in Los Angeles, Zagreb, London und New York. Aber auch für die Filmmusik wurde LCDM ausgezeichnet.

„Wir sind dem Kompositionstalent Raphael Fimm für die großartige Musik sehr dankbar“, ist sich das „Team Malheur“ einig, „die Qualität hat selbst in Hollywood auf unseren Film aufmerksam gemacht.“

"Le Constructeur de Malheur“ ist unter vimeo.com verfügbar.

Le Constructeur de Malheur
Team Malheur (von links): Manuel Preuß, Philipp Gratzer, Kristin Müller und Peter Affenzeller.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen