Bad Zeller chauffiert Promis in Südkorea

2Bilder

BAD ZELL, SÜDKOREA. "Ich werde das alles erst realisieren, wenn ich im Flieger sitze", sagt Max Populorum einen Tag vor seiner Abreise nach Südkorea. Der 21-jährige Bad Zeller arbeitet bei den Olympischen Winterspielen von 9. Februar bis 25. Februar in Pyeongchang als VIP-Chaffeur fürs Österreichhaus. "Meine Eltern haben ein Taxiunternehmen. Da springe ich immer wieder ein." Nach der Tourismusschule in Bad Leonfelden hat Populorum zwei Jahre lang in einem Fünf-Sterne-Hotel in Wien gearbeitet. "In meiner Zeit in Wien habe ich viele Erfahrungen mit Prominenten gemacht. Das kam beim Bewerbungsgespräch für Südkorea natürlich gut an. Meine Aufgabe bei den Winterspielen ist es, die Teilnehmer, die eine Medaille machen sowie die Stars und Sternchen die ins Österreichhaus möchten, dorthin zu fahren." Die Fahrzeuge werden direkt vor Ort zur Verfügung gestellt. Und auch sonst wird die gesamte Reise bezahlt. Österreich ist eines der wenigen Länder, das die Angestellten zusätzlich entlohnt. "Ich habe mich nicht wegen des Geldes beworben. Ich freue mich einfach auf die Erfahrung." Nach den Olympischen Winterspielen werde ich die Prüfung zum Sommelier in Linz ablegen. Danach gehe ich als Kellner auf Saison."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen