VOLKSHILFE
Bezirksvereine machten auf Kinderarmut aufmerksam

Hans Affenzeller (r.) ist Vorsitzender des Volkshilfe-Bezirksvereins Freistadt.
  • Hans Affenzeller (r.) ist Vorsitzender des Volkshilfe-Bezirksvereins Freistadt.
  • Foto: Volkshilfe
  • hochgeladen von Roland Wolf

FREISTADT. Am 17. Oktober, dem "Internationalen Tag für die Beseitigung der Armut", rückte die Volkshilfe Oberösterreich das Thema „Kinderarmut“ ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Im ganzen Land waren die Bezirksvereine in der Öffentlichkeit präsent. Im Mühlviertel gingen Bezirksvorsitzende Ingrid Groiß (Rohrbach), Bezirksvorsitzender Hans Affenzeller (Freistadt) und Bezirksvorsitzender Karl Weilig (Perg) mit ihren Teams auf die Straße und machten auf „diese Schande für die Gesellschaft“, wie sie betonten, aufmerksam.

"Kinderarmut ist mitten unter uns“, sagt Affenzeller. Oft seien es alleinerziehende Mütter, die mit großen finanziellen Problemen zu kämpfen haben. "Die Väter sind arbeitslos, psychisch krank oder insolvent und können nur wenig bis gar nichts zum Unterhalt beisteuern. Kinder, die in solchen Familien aufwachsen, haben von vornherein geringere Chancen. Sowohl was die Bildung als auch die Freizeit betrifft", sagt Affenzeller. Laut Volkshilfe sind in Österreich rund 340.000 Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre von Armut betroffen oder zumindest ausgrenzungsgefährdet.

Autor:

Roland Wolf aus Freistadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.