HOTELPROJEKT
Denkmalamt gibt Halle zum Abbruch frei

Die Alte Versteigerungshalle wird nicht unter Denkmalschutz gestellt.
  • Die Alte Versteigerungshalle wird nicht unter Denkmalschutz gestellt.
  • Foto: BRS/Roland Wolf
  • hochgeladen von Roland Wolf

FREISTADT. Wie berichtet, soll auf dem Areal der Alten Versteigerungshalle ein Hotel entstehen. Dieser Standort findet die Zustimmung der Gemeinde, der Wirtschaftskammer, der Messe Mühlviertel und den Projektanten Martin Sitter und Andreas Stumbauer.

"Kein Denkmalschutz"

Zuletzt war davon die Rede, dass das Bundesdenkmalamt einen Strich durch die Rechnung machen könnte. Doch in einem Schreiben vom 25. März an die Stadtgemeinde stellt die Abteilung Oberösterreich des Bundesdenkmalamtes fest: "Wir wurden darauf aufmerksam gemacht, dass die Versteigerungshalle in Freistadt, Am Stieranger 2, im Zuge eines Hotelprojekts zum Abbruch freigegeben werden soll. Das Objekt wurde daraufhin durch unsere Fachabteilung für Denkmalforschung geprüft. Auf dieser Grundlage soll kein Verfahren zur Prüfung der allfälligen Denkmaleigenschaften eingeleitet werden. Das Bundesdenkmalamt sieht damit von einer Stellung unter Denkmalschutz ab."

ÖVP Freistadt begrüßt Entscheidung

Die ÖVP Freistadt begrüßt die Entscheidung des Bundesdenkmalamtes. „Der nächste Schritt ist eine Projektpräsentation im Freistädter Gemeinderat, die ja schon geplant gewesen wäre, durch die Corona-Krise aber verschoben werden musste“, sagt Fraktionsobmann Ulrich Eder. „Dann können und sollen die Gremien der Stadtgemeinde alle notwendigen Beschlüsse rasch herbeiführen, um das Hotelprojekt zügig vorantreiben zu können."

Vorteile gegenüber ursprünglichem Standort

Laut Messe Mühlviertel weist die Alte Versteigerungshalle gegenüber dem ursprünglich direkt bei der Messehalle ins Auge gefassten Standort mehrere Vorteile auf: Das Areal liegt näher an der Altstadt und am Brauhaus. In der unmittelbaren Nachbarschaft befinden sich städtisches Hallenbad und Sauna. Vor der Tür bietet sich der direkte Einstieg in den öffentlichen Nahverkehr an. Für die Energieversorgung steht die Fernwärme in geringem Abstand zur Verfügung. Und: Sowohl für das Hotel als auch die Messe Mühlviertel sind die Parkplätze besser verfügbar.

Alte Versteigerungshalle als Hotelstandort (Bericht vom 25. Februar 2020)

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen