Fairtrade-Wettbewerb: Anerkennungspreise für Fachschulen

Preis für die FS Freistadt.
2Bilder
  • Preis für die FS Freistadt.
  • hochgeladen von Roland Wolf

MÜHLVIERTEL. Das Land Oberösterreich setzt jedes Jahr mit einer Woche der Entwicklungszusammenarbeit ein klares Zeichen für fairen Handel. Im Rahmen dieser Aktion wurden alle Landwirtschaftlichen Schulen in Oberösterreich zum Wettbewerb „agrar.fair.handeln“ eingeladen.

Auch die Landwirtschaftliche Fachschulen Kirchschlag und Freistadt, die seit Herbst am neuen Schulstandort in Hagenberg zusammengeführt sind, beteiligten sich daran. Ziel des Wettbewerbs war es, den Schülern Gelegenheit zu geben, sich stärker und nachhaltig mit dem Thema Entwicklungszusammenarbeit zu beschäftigen. Nach intensiver Ideenfindung unter dem Projekttitel „Fairtrade mit allen Sinnen erleben und entdecken“ entschieden sich die Schüler des 1. Jahrgangs der Fachschule Freistadt, mit dem Verkauf von Fairtrade-Produkten und selbstgemachten Schokospießen am Wettbewerb teilzunehmen. Aus den Kaffeeverpackungen wurden Federpennale hergestellt.

Die Fachschule Kirchschlag beteiligte sich mit einem selbst gebauten Verkaufswagen am Schulwettbewerb. Der Verkauf, der in der Schule täglich in den Mittagspausen und abends nach der Studierstunde im Zeitraum von einem Monat stattfand, wurde sehr gut angenommen. Nebenbei wurden Kompetenzen wie Organisation und Fähigkeiten beim Verkauf gefördert.

Beide Schulen erhielten von Landeshauptmann Thomas Stelzer einen Anerkennungspreis überreicht.

Preis für die FS Freistadt.
Preis für die FS Kirchschlag.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen