Fieberhafte Suche nach Doppler-Nachfolger

  • Foto: panthermedia.net/Sage 78
  • hochgeladen von Roland Wolf

FREISTADT. Mit 31. Dezember 2017 geht der Allgemeinmediziner Gerhard Doppler als Kassenarzt in Pension. Seine Nachfolge gestaltet sich schwierig. "Es zwickt", sagt Harald Schmadlbauer von der Oberösterreichischen Gebietskrankenkasse (OÖGKK). "Noch haben wir keine Bewerber." Auffällig sei, dass es bei der Nachbesetzung vor allem in Gemeinden von der Größe Freistadts Probleme gebe. Praxen, in denen das Führen einer Hausapotheke möglich ist, seien tendenziell leichter zu besetzen.

Schmadlbauer ist dennoch zuversichtlich, dass sich ein Kandidat oder eine Kandidatin finden wird. Wenn nicht, dann werde man in der Zwischenzeit mit Allgemeinmedizinern in der näheren Umgebung eine Vereinbarung treffen, die sich positiv auf deren Honorarabrechnung auswirke. Von einem Ärztemangel will die OÖGKK nicht sprechen. "99 Prozent aller Stellen in Oberösterreich sind derzeit besetzt", betont Schmadlbauer. "Es gibt keinen Versorgungsnotstand."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen