Freistadt zeichnet verdiente Persönlichkeiten aus

Vorne von links: Ulrike Steininger, Adelheid Kreischer, Oskar Stöglehner, Herbert Kafka. Hinten von links: Vizebürgermeister Wolfgang Affenzeller, Bernhard Huemer, Winfried Steininger, Gerald Winklehner, Franz Kastler, Rudolf Scharizer und Vizebürgermeist
14Bilder
  • Vorne von links: Ulrike Steininger, Adelheid Kreischer, Oskar Stöglehner, Herbert Kafka. Hinten von links: Vizebürgermeister Wolfgang Affenzeller, Bernhard Huemer, Winfried Steininger, Gerald Winklehner, Franz Kastler, Rudolf Scharizer und Vizebürgermeist
  • Foto: Stadtgemeinde Freistadt
  • hochgeladen von Roland Wolf

FREISTADT. Sechs Ehrenringe und drei Ringe für Verdienste um Freistadt überreichte der Gemeinderat in einer Festsitzung im Salzhof. Franz Kastler, Ulrike Steininger, Adelheid Kreischer, Oskar Stöglehner, Winfried Steininger und Bernhard Huemer erhielten den Ehrenring in Goldgelb für ihr jahrelanges politisches Engagement in Freistadt. Der Ehrenring ist nach der Ehrenbürgerwürde die höchste Ehrung der Stadt und wird nur in besonderen Fällen verliehen.

Franz Kastler (ÖVP) war 24 Jahre lang eine tragende Säule in der Gemeindepolitik von Freistadt, davon zwölf als Vizebürgermeister und Obmann des Ausschusses für Wirtschaft, Tourismus und kommunale Einrichtungen. Ulrike Steininger (SPÖ) war 15 Jahre lang im Freistädter Gemeinderat, davon vier Jahre als Stadträtin und sieben als Vizebürgermeisterin. Sie war Obfrau der Ausschüsse Familie, Jugend und Sport sowie Straßenbau und Verkehr. Die politische Karriere von Adelheid Kreischer (ÖVP) begann 1991. Von 2003 bis 2015 war sie Stadträtin für Kultur und Denkmalpflege. Glecih 29 Jahre lang setzte sich Oskar Stöglehner (GUT) in der Gemeindepolitik für die Freistädterinnen und Freistädter ein, davon 17 Jahre als Stadtrat für Raumplanung, Bauangelegenheiten und Energiefragen. 30 Jahre Gemeindepolitik hat Winfried Steininger (SPÖ) hinter sich, davon neun Jahre als Stadtrat für Straßen und Verkehr. Bernhard Huemer (ÖVP) setzte sich elf Jahre lang vor allem für Kinder und Jugendliche im Freistädter Gemeinderat ein. Von 2008 bis 2014 war er Stadtrat für Schule, Kindergarten und Gesundheit.

Den Ring für Verdienste um die Stadt Freistadt erhielten drei herausragende Persönlichkeiten, die sich viele Jahre in verschiedenen Bereichen für das Gemeinwesen eingesetzt haben: Gerald Winklehner, Herbert Kafka und Rudolf Scharizer. Winklehner war 19 Jahre lang Vorsitzender der ASKÖ Freistadt und maßgeblicher Initiator des Marianumsportplatzes. Er setzte sich für ein vielfältiges Sportangebot für alle Altersklassen, besonders für die Jugend, ein. Herbert Kafka war 15 Jahre lang Chorleiter der Chorgemeinschaft Freistadt und hat in dieser Zeit für viele kulturelle Highlights in der Stadt gesorgt. Rudolf Scharizer hat sich als Obmann des Bürgerkorps der Stadt Freistadt und Vorstand der Braucommune (2001 bis 2013) immer sehr für Freistadt eingesetzt und vieles für die Stadt erreicht.

Alle Fotos: Stadtgemeinde Freistadt

Autor:

Roland Wolf aus Freistadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.