Todesfall
Große Trauer um Alfred Obermüller

Alfred Obermüller
2Bilder
  • Alfred Obermüller
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Roland Wolf

NEUMARKT. Wie ein Lauffeuer verbreitete sich heute, Dienstag, 24. November, die Kunde vom Tode Alfred Obermüllers. Der langjährige Bürgermeister von Neumarkt (1979 bis 2002), Landtagsabgeordnete (1995 bis 1997, 2000 bis 2003) und Obmann der Wirtschaftskammer Freistadt (1988 bis 2000) verstarb nur wenige Wochen nach seinem 80. Geburtstag infolge einer Corona-Infektion. Tröstlich ist für seine Ehegattin Magdalena und seine Töchter Andrea und Annemarie, dass Alfred Obermüller, der seinen runden Festtag noch mit spürbarer Vitalität und Lebensfreude beging, friedlich einschlafen konnte.

"Es ist schmerzlich, dass derzeit in Anbetracht der aktuellen Umstände keine Möglichkeit besteht, jenem Menschen, der das öffentliche Leben in Neumarkt jahrzehntelang gestaltet und geprägt hat wie kein anderer, eine öffentliche und offizielle Verabschiedung zuteilwerden zu lassen", sagt Bürgermeister Christian Denkmaier. Es gibt allerdings die Gelegenheit, sich persönlich und individuell in der Aufbahrungshalle Neumarkt zu verabschieden. Und zwar an folgenden Tagen: Freitag, 27. November (9 bis 19 Uhr), Samstag, 28. November (13 bis 19 Uhr) und Sonntag, 29. November (9 bis 19 Uhr).

Alfred Obermüller
Alfred Obermüller

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Anzeige
Die Arbeiterkammer Oberösterreich präsentiert das Home-Office-Test-Tool.
1

H.O.T.T.
Die Arbeiterkammer: eine starke Partnerin und Hilfe in allen Lebenslagen

Was muss ich im Home-Office alles beachten? Wie richte ich meinen Arbeitsplatz ein? Ist mein WLAN leistungsstark genug? Wer von Zuhause aus arbeitet, stellt sich diese und viele andere Fragen. Die Arbeiterkammer hilft – mit dem neuen interaktiven Home-Office-Test-Tool H.O.T.T., bei dem alle Unklarheiten aus dem Weg geräumt werden. Vor Beginn der Corona-Pandemie haben nur rund fünf Prozent der Arbeitnehmer/-innen in Österreich Home-Office genutzt. Das hat sich während der Lockdowns geändert....

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen