"Habe mich sofort in Freistadt verliebt"

Bürgermeisterin Elisabeth Paruta-Teufer (r.) führt die neue Stadtmanagerin Bettina Braumann in das Thema Freistadt ein.
2Bilder
  • Bürgermeisterin Elisabeth Paruta-Teufer (r.) führt die neue Stadtmanagerin Bettina Braumann in das Thema Freistadt ein.
  • Foto: Stadtgemeinde
  • hochgeladen von Roland Wolf

FREISTADT. "Freistadt ist eine tolle Stadt, ich habe mich sofort in sie verliebt", sagt Bettina Braumann, die heute, Donnerstag, offiziell als Stadtmanagerin vorgestellt wurde. "Es gibt kaum eine österreichische Stadt, in der der Stadtkern so gut erhalten ist." Auch vom kulturellen Angebot ist die 32-jährige Linzerin beeindruckt.

Jetzt gehe es darum, die Stadt in all ihren Facetten auch ins rechte Licht zu rücken. "In Linz beispielsweise weiß man über das Angebot in Freistadt viel zu wenig", sagt Braumann. "Es fehlen eine Strategie, ein einheitlicher Auftritt und eine klare Positionierung als Brau- und Kulturstadt." Braumann will in den nächsten fünf Jahren – so lange läuft ihr Vertrag – diese Defizite ausmerzen. Dabei wird sie nicht von oben herab agieren, sondern das Gespräch mit allen suchen, denen Freistadt am Herzen liegt. "Meine Aufgabe ist es, herauszufinden, was die Leute brauchen, Ideen aufzugreifen, zu vermitteln und gemeinsam Projekte in Angriff zu nehmen."

Ihre Leidenschaft zum Tourismus hat Bettina Braumann übrigens schon seit Sandkistenzeiten. Während die anderen Kinder Burgen bauten, saß sie da und führte Beratungen durch. Sie überzeugte ihre Spielkameraden vom Skifahren in Mayrhofen im Zillertal, vom Bootfahren in Gmunden und vom Entenfüttern in Freistadt. Apropos Freistadt: Wollen Sie die nächsten fünf Jahre täglich von Linz nach Freistadt pendeln? "Eher nicht. Der Plan ist es, in Freistadt sesshaft zu werden", sagt Braumann. "Am liebsten in der Altstadt."

Parallel zur Personalauswahl wurde in den Sommermonaten auch eine neue Werbe- und Kommunikationslinie der Stadt erarbeitet. Aus dem sperrigen Arbeitstitel "Mittelalterliche Brau-Erlebnis-Stadt" haben sich ein neues Stadtlogo und eine neue Kampagne entwickelt, die stark mit dem Wort "Frei" spielt: Freigeist, Freizeit, Freiraum, Freispiel und natürlich Freibier.

Bürgermeisterin Elisabeth Paruta-Teufer betont, dass beim Aufbau des Stadtmarketings alle Gemeinderatsfraktionen dabei waren. Und nicht nur sie, auch der Verein Pro Freistadt, die Braucommune und der Tourismusverband spielten tragende Rollen. "Diese Vertreter sind jetzt auch Teil des Stadtmarketingbeirates, der die Ziele und die Marschrichtung für das Stadtmarketing definiert und gemeinsam mit der neuen Stadtmanagerin das Jahresprogramm festlegt", sagt Paruta-Teufer. Das Budget beläuft sich auf 200.000 Euro pro Jahr, die Hälfte davon steuert die Stadtgemeinde bei.

Bürgermeisterin Elisabeth Paruta-Teufer (r.) führt die neue Stadtmanagerin Bettina Braumann in das Thema Freistadt ein.
Das neue Freistadt-Logo.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen