CORONA
Hagenberger Unternehmen Pionier bei Dokumentation

Achim Mühlberger
3Bilder
  • Achim Mühlberger
  • Foto: Programmierfabrik
  • hochgeladen von Roland Wolf

HAGENBERG, FELDKIRCH. Am 15. März wandte sich das Institut für Pathologie und Mikrobiologie am Landeskrankenhaus Feldkirch (Vorarlberg) mit einer dringenden Bitte an das Team der Programmierfabrik Hagenberg: Aufgrund der ständig steigenden Fallzahlen an Corona-Infektionen sei die manuelle Eingabe der Befunde in das Epidemiologische Meldesystem (EMS) kaum mehr zu bewältigen. Die Software-Schmiede solle daher alle ihre Kräfte bündeln, um rasch eine automatisierte Meldung direkt aus ihrem Pathologie-Programm "Xanthos" zu ermöglichen. Genau das machte das Team um "Xanthos"-Entwicklungsleiter und Hagenberg-Absolvent Achim Mühlberger auf der Stelle. Bereits drei Tage später, am 18. März, lief der erste Corona-Befund über das neu geschaffene "Xanthos"-Interface automatisch an die zuständige EMS-Behörde. „Das rettet wertvolle Zeitressourcen, die wir dringend in der Diagnostik brauchen“, sagt Institutsvorstand Primar Felix Offner vom LKH Feldkirch.

"Beeindruckende Geschwindigkeit"

"Die Geschwindigkeit und Professionalität, mit der die Programmierfabrik unser Anliegen völlig komplikationsfrei umgesetzt hat, war beeindruckend“, sagt Richard Stockinger, Leitender Oberarzt für Infektionsserologie am Institut für Pathologie und Mikrobiologie des LKH Feldkirch. Die Digitalisierung im Gesundheits- und Laborbereich ist seiner Meinung nach dadurch so richtig angestoßen. Das werde eine zusätzliche Verbesserung der Qualitätsstandards bringen.

Von Legenden unterrichtet

Dass sich die Realisierung so schnell vorantreiben ließ, ist einem zwölfköpfigen Entwicklerteam mit viel Hagenberg-Kompetenz zu verdanken. Teamleader Achim Mühlberger ist einer der ersten Absolventen des Studiengangs "Software Engineering" und wurde noch von den Softwarepark-Legenden Bruno Buchberger und Witold Jacak unterrichtet. Die Programmierfabrik wurde 1993 gegründet. Das Unternehmen mit Geschäftsstellen in Wien sowie im Softwarepark Hagenberg beschäftigt aktuell 110 Mitarbeiter und erzielte im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von knapp 17 Millionen Euro.  Seit 2006 gehört die Programmierfabrik zur GRZ IT Gruppe der Raiffeisen Landesbank Oberösterreich.

Programmierfabrik


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen