#ichbinsoplastikfrei macht Schule

Conny Wernitznig
5Bilder

FREISTADT: Sinnlosen Plastikmüll zu vermeiden ist das Ziel der Initiative #ichbinsoplastikfrei, die nun mit einigen neuen Aktivitäten ihren Aktionsradius verbreitert.

„Wir wollen die Problematik ausgehend von unserem unmittelbaren Lebensumfeld bewusstmachen und ein Umdenken im Umgang mit Verpackungsmüll erreichen“, sagt Conny Wernitznig, Geschäftsführerin der Leaderregion Mühlviertler Kernland und Initiatorin von #ichbinsoplastikfrei. “Plastik ist nicht per se schlecht – das Material ist einfach zu wertvoll, um es für sinnlosen Müll zu verschwenden, der verheerende Schäden bei Mensch, Tier und Umwelt anrichtet.“
Die Initiative ist seit mehr als drei Jahren sowohl im Internet als auch in der realen Welt aktiv: Auf Facebook und mit einem eigenen Blog, aber auch in Freistadt und in umliegenden Gemeinden, wo bereits einige Aktionen gut angenommen wurden.
So etwa die Aktion „Taxisackerl“: In einigen Geschäften sowie am Wochenmarkt in Freistadt wurden Stofftaschen zur freien Entnahme aufgelegt, die als „Taxi“ für den Einkauf verwendet und beim nächsten Einkauf wieder abgegeben werden konnten. „Viele haben die kostenlosen Sackerl genutzt und beim nächsten Einkauf wieder zurückgebracht, andere haben sie behalten und weiterverwendet“, erzählt Conny Wernitznig. Nach dem Ende der Aktion haben Unbekannte diese eigeninitiativ weitergeführt: „Plötzlich stand da in einem Geschäft ein Papiersack mit der Aufschrift Ich bin so plastikfrei, voll mit Stofftaschen zum Mitnehmen!“


Taxisackerl – nächste Runde


Die positiven Reaktionen haben die Initiative dazu bewogen, die Aktion nun in der Region auszuweiten: Bei Interesse erhalten Nahversorger zum Start einen Korb mit gebrauchten Stofftragetaschen sowie Aufsteller zur Information ihrer Kunden. „Natürlich sind wir hier auch auf die Unterstützung der Gemeinden und der Bevölkerung angewiesen: Je breiter die Information, desto besser. Und selbstverständlich freuen wir uns, wenn die Menschen ihre ungenutzten Stoffsackerl für die Aktion zur Verfügung stellen und in die Geschäfte bringen“, sagt Conny Wernitznig.

Workshops für Schulen

Außerdem hat die Initiative einen Workshop für Schulen entwickelt, in dem nicht nur Zahlen und Fakten zum Thema präsentiert, sondern auch das eigene Konsumverhalten hinterfragt und Möglichkeiten für einen verantwortungsvollen Umgang mit Plastik aufgezeigt werden sollen.

Geplant: Kurzfilm, Tagung

Zwei weitere größere Projekte stehen bereits in den Startlöchern: Einerseits soll ein Kurzfilm gedreht werden, in dem die Thematik informativ, originell und anschaulich aufbereitet wird. Andererseits ist eine internationale Tagung geplant. Wernitznig: „Nach drei Jahren ist #ichbinsoplastikfrei nun in Freistadt und Umgebung gut verankert. Nun geht es uns darum, die Initiative in die Breite zu tragen, uns mit anderen auszutauschen, unser Know how zu teilen und nachhaltig etwas zu verändern.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen