Kinder beschäftigt, Eltern entlastet

In Freistadt wird sehr viel Geld in die Betreuung und Bildung unseres Nachwuchses investiert. Im Bild Bürgermeisterin Elisabeth Paruta-Teufer.
  • In Freistadt wird sehr viel Geld in die Betreuung und Bildung unseres Nachwuchses investiert. Im Bild Bürgermeisterin Elisabeth Paruta-Teufer.
  • Foto: Stadtgemeinde Freistadt
  • hochgeladen von Elisabeth Hostinar

FREISTADT. Endlich Sommer! Die Ferien stehen unmittelbar vor der Tür. Zeit, sich über die Betreuung der Kinder Gedanken zu machen. In Freistadt gibt es beste Aussichten auf unvergessliche Ferien – Langeweile ausgeschlossen! Denn die Gemeinde bietet wieder attraktive Betreuungs- und Freizeitangebote für alle Altersklassen an.

Von 24. Juli bis 18. August findet heuer der beliebte Spielesommer für Kinder von drei bis 12 Jahren in Zusammenarbeit mit dem OÖ Hilfswerk statt. Das Angebot kann halb- oder ganztags mit Mittagessen in Anspruch genommen werden. Auf dem Programm stehen kreatives Spielen, Basteln, Malen, Turnen, Singen, verschiedenste Aktivitäten im Freien und spannende Ausflüge. Nähere Infos und Anmeldung im Bürgerservice im Rathaus (1. Stock, Tel. 07942/72506-20). Kurzfristige und tägliche Anmeldungen sind auf Anfrage jederzeit möglich (Tel. 0664/8076 51 902).

Für die Kleinsten (0 bis drei Jahre) bietet die Gemeinde das ganze Jahr über – auch in den Sommerferien – eine flexible Kinderbetreuung im Zwergenhaus im Schlosshof an. In der sogenannten Flexigruppe werden die Kinder je nach Bedarf tage- oder auch stundenweise bestens betreut. Nähere Infos und Anmeldung im Bürgerservice im Rathaus (1. Stock, Tel. 07942/72506-20).

Mit dem Ferienpass gibt die Gemeinde in Zusammenarbeit mit vielen Vereinen und Organisationen Familien die Möglichkeit, einen Sommer voller Abenteuer in Freistadt zu verbringen. Gewählt werden kann aus mehr als 40 Veranstaltungen – vom Besuch bei der Feuerwehr, Tanz- oder Singworkshop bis hin zu verschiedensten Ausflügen in die Natur.

Beste Bewertung

In Sachen Kinderbetreuung ist Freistadt eine Vorzeigestadt. Das beweist auch die Bewertung im Kinderbetreuungsatlas der Arbeiterkammer OÖ, wo Freistadt ein „A1“ erhalten hat. Damit gehört die Bezirksstadt zu den 17,9 Prozent der Gemeinden in Oberösterreich, deren Betreuungsangebot vorbildlich ist. Die Erhebung wurde zwischen Juni und November 2016 nach folgenden Beurteilungskriterien durchgeführt: Gibt es in der Gemeinde einen Kindergarten, der acht oder mehr Stunden durchgehend geöffnet ist? Wird im Kindergarten ein Mittagessen angeboten? Gibt es eine Betreuung für Unter-Dreijährige? Gibt es eine Nachmittagsbetreuung für Volksschulkinder?

„Kinder sind unsere Zukunft. Eine gute Betreuung und frühe Förderung gehören zu unseren wichtigsten Aufgaben“, so Bürgermeisterin Elisabeth Paruta-Teufer. „Wir versuchen bestmöglich auf die Bedürfnisse unserer Familien einzugehen und i Vergangenen Herbst haben wir die Flexigruppe eingerichtet, wir investieren laufend in den Ausbau der Ganztagesschule und sanieren gerade unsere Neue Mittelschule um mehr als sieben Millionen Euro. Aufgrund der großen Nachfrage an Kindergartenplätzen werden wir heuer auch die Planung des Ausbaus des Kindergartens Sonnenhaus in Angriff nehmen.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen