AUSLANDSPRAKTIKUM
Lasberger (23) klärte in Kenia über HIV auf

Daniel Nachum mit Kindern im Emali.
2Bilder
  • Daniel Nachum mit Kindern im Emali.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Roland Wolf

LASBERG. Daniel Nachum studiert Soziale Arbeit an der Fachhochschule Oberösterreich (Campus Linz). Im Rahmen des Studiums ist es vorgesehen, schon im ersten Semester ein Praktikum zu absolvieren. Der 23-jährige Lasberger entschied sich zu einem vierwöchigen Auslandsaufenthalt in Emali (Kenia). Vermittelt wurde ihm dieser vom Verein Daraja.

Daraja ist ein unabhängiger, gemeinnütziger und ehrenamtlich tätiger Verein, der sich 2008 aus einer Studentengruppe der Fachhochschule OÖ entwickelte. Mit Spenden unterstützt Daraja HIV-positive Menschen vor Ort. Es gibt eine enge Zusammenarbeit zwischen den Vereinsmitgliedern in Linz und den in Emali angestellten Sozialarbeitern.

Besserer Umgang mit HIV

"In der Früh trafen wir uns meistens mit unseren Praxisbegleitern im Büro von Mt. Zion CBO, so heißt die kenianische Partnerorganisation. Wir bekamen Einblick in ihre Tätigkeitsbereiche und nahmen an Gruppentreffen, Schulbesuchen, Hausbesuchen und am Kinderprogramm teil", berichtet Nachum. Bei den Gruppentreffen haben die Mitglieder die Möglichkeit, sich in offener Atmosphäre auszutauschen, um Wege zu finden, besser mit der Krankheit umgehen zu können. Weiteres werden noch Trainings in Tierhaltung, Handwerk und Baumschulwesen angeboten, um die Menschen beruflich zu stärken und unabhängiger zu machen. "Als Beobachter war für mich der kulturelle Austausch mit den Mitgliedern prägend. Es war sehr interessant zu sehen, welche Unterschiede es zwischen Österreich und Kenia gibt", sagt Nachum.

International Condom Day

Ein Highlight war der International Condom Day. "An diesem Tag verteilten wir gratis Kondome an die Bevölkerung und klärten die Menschen über HIV auf. Spannend war es zu erleben, welche unterschiedlichen Ansichten die Menschen zu den Themen hatten. Einige kannten Kondome nicht einmal", sagt Nachum. "Leider werden HIV-positive Menschen noch immer stigmatisiert und ausgeschlossen, deshalb ist es wichtig, dass es Organisationen wie Daraja gibt, die erkrankte Menschen unterstützen."

Daraja

Daniel Nachum mit Kindern im Emali.
Autor:

Roland Wolf aus Freistadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.