Liebenau ist startklar für die Wintersaison

Startklar: Obmann Andreas Hennerbichler und Kassierin Manuela Lindner freuen sich schon auf die Wintersaison.
2Bilder
  • Startklar: Obmann Andreas Hennerbichler und Kassierin Manuela Lindner freuen sich schon auf die Wintersaison.
  • Foto: BRS/Roland Wolf
  • hochgeladen von Roland Wolf

LIEBENAU. Sehnsüchtig haben die Betreiber der Wintersportarena auf die Kälte gehofft. Vor wenigen Tagen wurden ihre Gebete erhört und es konnten erstmals die Schneekanonen und -lanzen in Betrieb genommen werden. „Insgesamt stehen uns zwölf Schneeerzeuger zur Verfügung“, sagt Andreas Hennerbichler, der Obmann der Wintersportarena. Drei Kanonen und vier mehrköpfige Lanzen sorgen für eine weiße Pracht auf dem Pfarrerberg. „Wir brauchen eine Auflage von etwa einem dreiviertel Meter, um sicher durch die Saison zu kommen. Wenn wir diese Menge beisammen haben, dann können uns auch mehrere Regentage hintereinander nichts anhaben.“

33 Meter breite Wellenbahn
Obmann Hennerbichler und sein Team haben auch heuer wieder viel Geld in die Hand genommen. Glanzpunkt ist eine neue LED-Flutlichtanlage um 110.000 Euro. „Sie macht die Nacht zum Tag“, verspricht Hennerbichler. Auch die Beschneiungsanlage wurde erweitert. Die Liebenauer können ab dieser Saison auch während des Liftbetriebes beschneien. Die Wellenbahn – von der Talstation auf der rechten Seite – wurde ausgebaut. Die Breite von 33 Metern ermöglicht es, dass gleich zwei Skivereine parallel trainieren können.

Die Wintersportarena besteht aber nicht nur aus dem Pfarrerberg, auf dem auch heuer wieder hunderte Kindergartenkinder und Schüler das Skifahren erlernen werden. Ein Schwerpunkt ist das Langlaufzentrum, das keine Wünsche offen lässt. Das gesamte Loipennetz Karlstift-Langschlag-Liebenau-Groß Gerungs weist 200 Kilometer auf. Die Loipenlängen variieren von 1,2 bis 22 Kilometer. „Unser Prunkstück ist die Arena-Loipe“, sagt Manuela Lindner. Sie ist Angestellte bei der Raiffeisenbank Mühlviertler Alm und bei der Wintersportarena als Kassierin tätig. „Hier können unsere Gäste auf einer Länge von 1,2 Kilometern dank Flutlicht jeden Tag bis 21 Uhr langlaufen – sowohl klassisch als auch in der Skatingtechnik. Die reinste Idylle!“

Hinweis: Wer noch mehr Informationen über die Wintersportarena will, dem sei die Jahreshauptversammlung am Freitag, 23. November, 19.30 Uhr, in der RostBar (Schanz 30) ans Herz gelegt.

Zahlen, Daten, Fakten

4: Nur vier Euro kostet ein Tagesticket für Langläufer, denen 100 Kilometer Loipen zur Verfügung stehen.

7: An sieben Tagen in der Woche kann man auf der 1,2 Kilometer langen Arena-Loipe bis 21 Uhr unter Flutlicht langlaufen.

17: Das Kernteam besteht aus vier Vorstandsmitgliedern, drei Liftwarten, vier Buffethelferinnen, drei Pistenraupenfahrern und einem dreiköpfigen Beschneiungsteam – macht in Summe 17.

110: Anzahl der Skitage in der Saison 2017/18 in der Wintersportarena Liebenau.

110.000: Die Wintersportarena hat heuer 110.000 Euro in eine moderne LED-Flutlichtanlage gesteckt, die laut Obmann Hennerbichler die Nacht zum Tag macht.

Wintersportarena Liebenau

Startklar: Obmann Andreas Hennerbichler und Kassierin Manuela Lindner freuen sich schon auf die Wintersaison.
Seit dem Wochenende gibt es ein Schneeband am Pfarrerberg.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen