Menschen mit Mühlviertler Wurzeln weltweit verbinden!

Conny Wernitznig hat während einer Privatreise in New York das erste Mitglied der #dahoamimmuehlviertel-Community getrofffen: Universitätsprofessor Christoph Winkler aus Lasberg, der mit seiner Familie seit 15 Jahren in Manhattan lebt. Aus der Heimat zu Besuch war gleichzeitig Christophs Vater, Michael Winkler aus Lasberg.
3Bilder
  • Conny Wernitznig hat während einer Privatreise in New York das erste Mitglied der #dahoamimmuehlviertel-Community getrofffen: Universitätsprofessor Christoph Winkler aus Lasberg, der mit seiner Familie seit 15 Jahren in Manhattan lebt. Aus der Heimat zu Besuch war gleichzeitig Christophs Vater, Michael Winkler aus Lasberg.
  • Foto: Wernitznig
  • hochgeladen von Roland Wolf

FREISTADT. Vor 15 Jahren fand in Freistadt das große Kimm-hoam-Fest statt. Mehr als 1.500 Menschen mit Freistädter Wurzeln flogen aus allen Kontinenten ein, um am dreitägigen Event teilzunehmen. Höhepunkt waren ein Konzert von Rainhard Fendrich am Hauptplatz und eine Gala in der Messehalle.

Hauptverantwortlich für die Organisation des damaligen Festes zeichnete Conny Wernitznig, die heutige Geschäftsführerin der Leaderregion Mühlviertler Kernland. "Der enorme Zuspruch und die Begeisterung haben mich nicht mehr losgelassen und berühren bis heute mein Herz", sagt sie. Das neueste Projekt des Kernlandes knüpft an das Fest von 2003 an und trägt den Titel "#dahoamimmuehlviertel". Es beschränkt sich nicht mehr auf die Stadt Freistadt, sondern bezieht vier Bezirke mit ein.

Oberstes Ziel ist das Verbinden von Menschen mit Wurzeln im Mühlviertel. "Wir wollen den Austausch fördern, Wissen bündeln, Kompetenzen stärken und damit für die Menschen und die Region nachhaltig Nutzen stiften", sagt Erich Traxler, Bürgermeister von Windhaag und Obmann der Leaderregion Mühlviertler Kernland.

In einem ersten Schritt versucht die ins Leben gerufene Initiative, Kontakte zu Menschen aus aller Welt zu suchen. Drehscheibe dafür ist die Online-Plattform #dahoamimmuehlviertel – sie soll Menschen mit Mühlviertler Wurzeln eine virtuelle Heimat bieten: zum Knüpfen von Kontakten, zum Erzählen von Geschichten, zum Austauschen von Wissen oder einfach zum Schmökern. Was daraus alles entstehen kann, bleibt bewusst offen.

"Möglich ist vieles", sagt Wernitznig. "Wie sich das Projekt konkret entwickelt, hängt maßgeblich von jenen ab, die sich einbringen – Menschen aus der Region und aus der ganzen Welt." Die neue Website soll eine attraktive Basis darstellen, die das Entstehen einer lebendigen Community fördert und weit über die Möglichkeit einer Social-Media-Plattform hinausgeht.

Begleitend zum Projekt wird das Mühlviertler Kernland auch zahlreiche innovative Veranstaltungsformate anbieten. So findet am 9./10. November auf dem Areal von Kreisel Electric in Rainbach ein "Think Tank" statt. Auch für den 800sten Geburtstag der Stadt Freistadt in zwei Jahren haben sich die Initiatoren einiges vorgenommen.

#dahoamimmuehlviertel

Leaderregion Mühlviertler Kernland


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen