Mit Ex-Profi per Rad von Freistadt in die Toskana

2Bilder

FREISTADT. Die Bürgermeisterin von Freistadt, Elisabeth Paruta-Teufer, gab das Startkommando und acht Radfahrer des RC matmaker Arbö Freistadt machten sich auf den Weg in die Toskana. Mit dabei war der 15-fache Tour-de-France-Teilnehmer, Etappensieger bei Tour und Giro, Massimiliano Lelli.

Die Strecke führte den Traunsee entlang nach Bad Ischl bis Gosau. Blauer Himmel ewartete die Ciclisti bei der Abfahrt zur zweiten Etappe. Über den Pass Gschütt ging es nach Abtenau und Bischofshofen, dann über den Großglockner nach Heiligenblut und Lienz.

"Der nächste Tag brachte zunächst Regen und einen Temperatursturz, bei der Ankunft in Tramin strahlte aber wieder die Sonne", berichtet Josef Hölzl, einer der Freistädter Radsportler. Die Temperaturen stiegen und mit der kürzesten Etappe (149 Kilometer) wurde Verona erreicht. Am Morgen nach einer kurzen Besichtigung der Altstadt ging es durch die Po-Ebene nach Bologna. Um das nächste Etappenziel, Siena, zu erreichen, musste der Apennin überquert werden.

Am siebenten Tag wurde das Ziel, Marsiliana, die Heimat von Massimiliano Lelli, der übrigens auch Trainingspartner von Marco Pantani war, erreicht. Insgesamt wurden in sieben Tagen 1200 Kilometer und 12.189 Höhenmeter zurückgelegt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen