KLIMAWANDEL
Neue Managerin für "Klar Freistadt"

Sonja Hackl tritt in die Fußstapfen von Johannes Traxler.
2Bilder
  • Sonja Hackl tritt in die Fußstapfen von Johannes Traxler.
  • Foto: EBF
  • hochgeladen von Roland Wolf

BEZIRK FREISTADT. Johannes Traxler hat in den vergangenen Jahren die Klimawandelanpassungsregion Freistadt ("Klar Freistadt") aufgebaut und in der Region etabliert. Nach erfolgreicher Einreichung zur Weiterführung übergibt er nun das Management an die gebürtige Kefermarkterin Sonja Hackl. Die "Klar Freistadt" ist die einzige Region in Oberösterreich, die sich seit Mai dieses Jahres in der Weiterführungsphase des Programms "KLAR!" des Klima- und Energiefonds befindet. Ziel dieses Programms ist es, österreichische Regionen dabei zu unterstützen, sich an die Folgen des Klimawandels anzupassen und den Wohlstand im ländlichen Raum abzusichern bzw. auszubauen.

Drei-Gipfel-Weg als Highlight

Klar-Manager Johannes Traxler hat neben zahlreichen Projekten zur Bewusstseinsbildung der Bevölkerung zu Auswirkungen von Temperaturextremen, Starkniederschlägen und Trockenheit auch einige konkrete Maßnahmen zur Klimawandelanpassung in der Region umgesetzt: Angefangen von der Organisation eines Trinkwassergipfels mit den regionalen Wasserversorgern bis hin zur Errichtung von Himmelsteichen zur lokalen Retention von Niederschlagswässern reichte seine Arbeit. Als persönliches Highlight der Umsetzungsphase beschreibt Traxler jedoch den Drei-Gipfel-Weg in St. Leonhard: „Er vereint sportliche und geistige Fitness. Bei einer wundervollen Wanderung im Mühlviertel werden die Auswirkungen des Klimawandels auf unterschiedliche Bereiche wie Landwirtschaft, Gesundheit und Tourismus erwandert“.

Schwerpunkt: Ressource Boden

Mit dem Wechsel in die Weiterführungsphase des Programmes geht auch ein Wechsel im Management einher. Traxler wird sich im Ausland beruflich weiterbilden und übergibt das Management an Sonja Hackl. Die gebürtige Kefermarkterin wird somit in den nächsten drei Jahren die Region an den Klimawandel anpassen. Ein besonderer Fokus wird dabei auf der Ressource Boden liegen. Den Auftakt dieses Themenschwerpunktes bilden die „Pfade der Nachhaltigkeit“ – eine Wanderausstellung zur Bewusstseinsbildung über den hohen Flächen- und Ressourcenverbrauch. „Die ‚Pfade der Nachhaltigkeit‘ stellen eine einfache und unterhaltsame Möglichkeit dar, den eigenen ökologischen Fußabdruck zu berechnen und somit herauszufinden, wie sich der persönliche Lebensstil auf die Umwelt auswirkt“, erklärt Hackl. Durch die Relevanz des Themas und die einfache Handhabung ergibt sich ein breites Einsatzfeld der Wanderausstellung – sei es bei Gemeindeveranstaltungen, in Schulen, bei Flohmärkten oder in Büchereien. Alle sind herzlich eingeladen, die Pfade der Nachhaltigkeit kostenlos bei der Klar Freistadt auszuleihen.

Sonja Hackl tritt in die Fußstapfen von Johannes Traxler.
Sonja Hackl tritt in die Fußstapfen von Johannes Traxler.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen