WALDBURGER JAHRBUCH
"Presto" präsentiert sein neueste Werk

Von links: Ehren-Musikvereinsobmann Josef Freudenthaler, Herbert Preslmaier und Vizebürgermeister Josef Eilmsteiner.
  • Von links: Ehren-Musikvereinsobmann Josef Freudenthaler, Herbert Preslmaier und Vizebürgermeister Josef Eilmsteiner.
  • Foto: Erwin Summerauer
  • hochgeladen von Roland Wolf

WALDBURG. Ortsfotograf Herbert "Presto" Preslmaier stellte kürzlich das "Waldburger Jahrbuch 2019" vor. Das von ihm in vielen Stunden erstellte Werk umfasst 276 Seiten und enthält 804 Bilder, darunter auch die Gedenkbildchen der elf im Jahr 2019 in der Gemeinde verstorbenen Personen. Im Buch festgehalten sind auch die von Altpfarrer Thomas Eppacher in Waldburg, Franz und Christine Pflügl in Marreith sowie Josef und Maria Stimeder in Oberschwandt über das Jahr aufgezeichneten Niederschlagsmengen.

„Ich habe wieder viele Aktivitäten wie Feste kirchlicher und weltlicher Art sowie die Vereinsaktivitäten und die jahreszeitlichen Veränderungen der Natur in Waldburg bildlich dokumentiert", sagt Preslmaier. "Im Buchabschnitt 'Was geschah vor 40 Jahren' erfolgt auf 30 Seiten ein Rückblick auf besondere Vorkommnisse und Höhepunkte des Jahres 1979 in unserer Gemeinde." Nach zwei Terminen im Pfarrsaal Waldburg präsentiert Preslmaier das Jahrbuch am Samstag, 14. März, 20 Uhr, im Feuerwehrhaus Freudenthal und am Samstag, 28. März, 20 Uhr, im Gasthaus Brunngraber in St. Peter.

Autor:

Roland Wolf aus Freistadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen