Verband Mühlviertler Alm
Schon mehr als 200 LEADER-Projekte umgesetzt

Euregio-Obfrau Gabriele Lackner-Strauß (4.von links), Josef Neuböck – Leitstelle Agenda 21 der OÖ Zukunftsakademie (1. von links) und Christoph Rechberger – Amt der OÖ Landesregierung (7. von links) gratulierten dem Vorstand und der Geschäftsführung der Mühlviertler Alm zur erfolgreichen Regionalentwicklung.
  • Euregio-Obfrau Gabriele Lackner-Strauß (4.von links), Josef Neuböck – Leitstelle Agenda 21 der OÖ Zukunftsakademie (1. von links) und Christoph Rechberger – Amt der OÖ Landesregierung (7. von links) gratulierten dem Vorstand und der Geschäftsführung der Mühlviertler Alm zur erfolgreichen Regionalentwicklung.

  • Foto: Verband Mühlviertler Alm
  • hochgeladen von Armin Fluch

Die Vollversammlung des Verbandes Mühlviertler Alm – Verein für Regional- und Tourismusentwicklung stand im Zeichen zweier Jubiläen: Seit 25 Jahren wird in der Region Mühlviertler Alm das EU-Programm LEADER erfolgreich umgesetzt und seit 20 Jahren leistet die Regionale Agenda viele Impulse für eine ganzheitliche Regionalentwicklung.

„Die Bilanz von über 200 LEADER-Projekten in 25 Jahren LEADER kann sich sehen lassen – zahlreiche Projektträger haben eine Fördersumme von ca. 9,3 Mio. Euro in die Region geholt und lösten dadurch Investitionen von rund 21,5 Mio. Euro aus“

, berichtete Obmann-Stv. Franz Xaver Hölzl. Die aktuelle Förderperiode 2014-2020 wurde um zwei Jahre verlängert und mit neuem Fördergeld bestückt. Somit können weiterhin Projekte entwickelt und gefördert werden.

Projekte für die Region

Der Verband Mühlviertler Alm fungiert bei einigen Projekten als Projektträger – zum Beispiel beim Lehrgang Kreislaufwirtschaft oder bei SENSIS – Senioren sicher im Straßenverkehr. Auch bei den Mühlviertler Alm Bauern, beim Forum Johannesweg, dem Reitverband Mühlviertler Alm oder der Arbeitsgruppe „Lebensqualität im Alter“ laufen die Fäden im Almbüro zusammen.

„Im Sinne einer ganzheitlichen Regionalentwicklung übernehmen wir auch gesellschaftliche Verantwortung, indem im letzten Jahr einige Corona-Initiativen gesetzt wurden oder Veranstaltungen organisiert bzw. begleitet werden“

, so Geschäftsführerin Renate Fürst.

Ländliche Gebiete weiterentwickeln

Einen Ausblick auf die neue LEADER-Periode gab Christoph Rechberger von der Abteilung Land- und Forstwirtschaft des Landes OÖ. Er unterstrich die Notwendigkeit von LEADER für die Weiterentwicklung ländlicher Regionen. Die Obfrau der Euregio Labg. a.D. Gabriele Lackner-Strauß hob besonders die Handschlagqualität und den Zusammenhalt der Region hervor. Dies und die gute Vernetzung geben Zuversicht für eine weitere gute Entwicklung der Region Mühlviertler Alm.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen