Sonnberg Biofleisch baut gläsernen Schlachthof

"Der gläserne Schlachthof wird die Form eines Dreiseithofes haben", sagt Sonnberg-Geschäftsführer Manfred Huber.
6Bilder
  • "Der gläserne Schlachthof wird die Form eines Dreiseithofes haben", sagt Sonnberg-Geschäftsführer Manfred Huber.
  • hochgeladen von Carmen Palzer

UNTERWEISSENBACH. "Auch wir können die Tiere nicht zu Tode streicheln", sagt Manfred Huber, Geschäftsführer von Sonnberg Biofleisch. "Aber unseren Tieren soll es bis zur Schlachtung mehr als gut gehen." Sonnberg Biofleisch ist Österreichs größter 100-Prozent-Biofleischer. An zwei Standorten in Unterweißenbach werden pro Jahr rund 10.000 Bio-Schweine, 5.000 Bio-Jungrinder, 600 Bio-Kälber und 600 Bio-Lämmer geschlachtet und verarbeitet. Nun geht Sonnberg einen Schritt weiter. Der Biofleischbetrieb baut einen gläsernen Schlachthof. "Vertrauen verlangt Transparenz", sagt Huber. "Wir wollen kein Tourismusmagnet werden! Vielmehr geht es darum, Interessierten die Möglichkeit zu bieten, alle Verarbeitungsschritte mitzuverfolgen."

Die Tiere respektieren!

Das Wohl der Tiere ist Sonnberg das größte Anliegen. Von der Abholung bis hin zur Betäubungsbox soll es für die Tiere stressfrei ablaufen. "Wir achten bereits beim Transport darauf, dass die Tiere nicht zu lange unterwegs sind." Maximal vier Stunden Fahrt werden den Sonnberg-Tieren zugemutet. "Wir treiben die Tiere nicht, sondern stimmen das Umfeld so ab, dass sie freiwillig alle Wege gehen." Wenn Tiere gestresst und ängstlich sind, wirkt sich das außerdem negativ auf den Geschmack des Fleisches aus. Der neue gläserne Schlachthof ist rein für Bio-Rinder ausgerichtet. "Unseren alten Standort in der Almstraße bauen wir zu einem reinen Bio-Schweine-Schlachthof um." Im Sommer 2019 soll der gläserne Schlachhof in Betrieb geben.

Infos zum Unternehmen

Die Sonnberg Biofleisch GmbH wurde 2004 von den beiden Gesellschaftern Manfred Huber und Wolfgang Fürst gegründet. Geschäftsführer Manfred Huber gilt in der Branche als Biofleisch-Pionier. Sonnberg Biofleisch bietet Einkaufsmöglichkeiten in Bio-Supermärkten (Shop-in-Shop) und eigenen Filialen. Wichtige Kunden sind auch biobewusste Großküchen. Der Einzugsbereich des Unternehmens erstreckt sich auf Österreich und angrenzende Nachbarländer. Neben dem eigenen Schlachtbetrieb betreibt Sonnberg Biofleisch in Unterweißenbach auch eine Schauwursterei mit Gastronomie, die sich unter dem Namen „Sonnberg BIO Wurst Erlebnis“ zu einem Ausflugs- und Genussziel entwickelt hat.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen