Wartberger Chor begeisterte in Polen

WARTBERG. 2016 reiste der Chor "Pro Musica" nach Pilsen (Tschechien) und auch heuer zog es das Wartberger Vokalensemble wieder in die nördliche Richtung: Die Mühlviertler gaben kürzlich in Polen österreichische Musik zum Besten. Mit der G-Dur-Messe von Franz Schubert, dem Ave verum von Mozart und dem Locus iste von Anton Bruckner im Gepäck war Chorleiter Helmut Wagner überzeugt, dass diese Musik auf fruchtbaren Boden fallen würde.

Von österreichischen und polnischen Orchesterspielern begleitet, gelang es dem Wartberger Chor tatsächlich, die polnischen Zuhörer im Rahmen einer feierlichen Messe in der Kathedrale von Breslau zu begeistern. Die Kirche war zum Bersten gefüllt und die Darbietungen wurden am Ende der Feier mit lang anhaltendem Beifall bedankt. Neben vielen musikalischen Highlights auf geschichtsträchtigen Plätzen gelang es der Chorgruppe auch, mit feierlichen Gesängen in der Basilika von Tschenstochau sehr viel Stimmung zu erzeugen.

„Pro Musica“ kann sich jedoch nur kurz entspannen, denn die Vorbereitungen für das Wiederholungskonzert der „Latin Jazz Mass“ am 29. September (Pfarrkirche Wartberg) und 1. Oktober (Pfarre Heiliger Geist/Dornach) stehen auf dem Programm. Karten sind bereits online und bei Ö-Ticket erhältlich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen