Wassererlebnispark wird Mitte August eröffnet

Viele Pregartner helfen mit, um gemeinsam etwas entstehen zu lassen.
  • Viele Pregartner helfen mit, um gemeinsam etwas entstehen zu lassen.
  • hochgeladen von Roland Wolf

PREGARTEN. Bewusstseinsbildung für den Naturraum steht im Mittelpunkt zweier Projekte, die derzeit in Pregarten umgesetzt werden. Direkt hinter dem Kulturzentrum Bruckmühle errichtet die Stadt in Kooperation mit zehn Vereinen einen naturnahen Wassererlebnispark. Knapp einen Kilometer flussaufwärts entsteht beim Biotop Fuchsschweif ein Standort für Naturvermittlung. Die Arbeiten zu beiden Projekten werden größtenteils ehrenamtlich umgesetzt.

"Die Zielgruppen für die beiden Standorte sind unterschiedlich", sagt Vizebürgermeister und Projektkoordinator Fritz Robeischl. "Das Biotop Fuchsschweif dient vorwiegend als ruhiger Naturvermittlungsstandort für Schulklassen, der Wassererlebnispark ist als Naherholungsraum für die Region und als Ausflugsziel für Tagestouristen konzipiert." Der Fokus richtet sich dabei auch auf den Raum Linz. Die zentrale Lage der Bruckmühle begünstigt eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Pregarten kann als Ausgangspunkt für die Erkundung der Region fungieren. Mit jedem Tagesgast soll auch Wertschöpfung für die regionale Wirtschaft generiert werden. So wird sich der neue Bruckmühle-Wirt Harald Deutsch auf diese Zielgruppe einstellen und maßgeschneiderte Angebote wie Picknickkörbe liefern.

Die Leader-Region “Mühlviertler Kernland" fördert das Regionsprojekt „Wassererlebnispark“ mit 140.000 Euro. Der Restbetrag von rund 90.000 Euro wird durch Mittel der Stadt sowie durch Vereinsmittel und Eigenleistungen aufgebracht. Die Arbeiten beim Biotop Fuchsschweif werden aus Mitteln der Naturschutzabteilung des Landes OÖ finanziert. Die Eröffnung des Wassererlebnisparks ist für 18. August geplant. Gestartet wird um 15 Uhr mit einem Kinderkonzert von „Bluatschink“. Im Anschluss wird zu einer „Langen Nacht der Kinder“ auf das Areal der Bruckmühle geladen.

„Noch vor der Eröffnung wird es jedenfalls eine Gleichenfeier geben, zu der wir alle freiwilligen Helfer einladen", sagt Robeischl. "Wir haben noch viel Arbeit vor uns und brauchen weiterhin Unterstützung aus der Bevölkerung. Bereits jetzt haben mehr als 100 Freiwillige jeden Alters große Ausdauer bewiesen und gemeinsam etwas Neues entstehen lassen."

Autor:

Roland Wolf aus Freistadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.