GÜNTER LORENZ
Der neue Bürgermeister im Gespräch

Günter Lorenz ist seit 28. Mai 2020 Bürgermeister von Rainbach.
2Bilder
  • Günter Lorenz ist seit 28. Mai 2020 Bürgermeister von Rainbach.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Roland Wolf

RAINBACH. "Es ist viel los, aber ich bin nicht im Stress, weil ich einige Kompetenzen an mein super Team abgegeben habe", sagt Günter Lorenz. Der 41-jährige Familienvater (verheiratet, zwei Töchter im Alter von 14 und 18 Jahren) ist seit 28. Mai Bürgermeister von Rainbach. Er hat die Marktgemeinde mitten in einer rasanten Entwicklung von Fritz Stockinger übernommen. Die großen Themen in Rainbach haben nicht nur kommunale, sondern auch regionale und zum Teil überregionale Bedeutung: S 10, Neubau Sägewerk Handlos in Summerau und Gewerbegebiet Apfoltern.

10.000 Fahrzeuge täglich

Was den Rainbachern aktuell am meisten unter den Nägeln brennt, das ist die unerträgliche Verkehrssituation. Täglich rollen rund 10.000 Fahrzeuge, davon ein Drittel Schwerverkehr, mitten durch den Ortskern. Das UVP-Verfahren für den S-10-Abschnitt von Freistadt Nord bis Rainbach Nord soll in diesem Herbst in der Messehalle Freistadt stattfinden. Lorenz hofft auf eine rasche Abwicklung und einen Baubeginn des 7,2 Kilometer langen und 221 Millionen teuren Teilstücks, das im Westen von Rainbach verlaufen wird, im Herbst 2021. Mit einer massiven Verbesserung ihrer Lebensqualität sollten die Rainbacher im Jahr 2025 rechnen dürfen. "Nach der Fertigstellung werden Berechnungen zufolge nur mehr 1.500 Autos durch den Ort fahren", sagt Lorenz.

Handlos bringt 50 Jobs

Für Wirbel im Vorfeld hatte in Rainbach die Ansiedelung des Sägewerks Handlos in Summerau gesorgt. Lorenz war immer ein Befürworter, auch wenn er die Bedenken mancher Anrainer versteht. "Natürlich ist der Neubau ein gewaltiger Einschnitt in das Landschaftsbild. Aber mit dem Bahnanschluss und dem zukünftigen S-10-Anschluss ist Summerau für dieses Projekt geradezu prädestiniert." Lorenz freut sich in erster Linie darüber, dass rund 50 Arbeitsplätze in der Region geschaffen werden.

Das Gleichgewicht finden

Apropos Arbeitsplätze: Diese entstehen auch in großer Anzahl und kontinuierlich im Inkoba-Gewerbegebiet Apfoltern. Zwischen der Firma Kreisel und dem Umspannwerk wurde soeben eine neue Widmung für einen weiteren Betrieb eingeleitet. "Das Inkoba-Gebiet entwickelt sich großartig", sagt Lorenz. In seiner Amtszeit will er dennoch schauen, dass in Rainbach aufgrund des enormen wirtschaftlichen Wachstums nichts aus dem Lot gerät. "Wir müssen das Gleichgewicht finden: einerseits soll Rainbach viele moderne Arbeitsplätze bieten, die im Idealfall mit dem E-Bike erreichbar sind und andererseits soll es eine liebens- und lebenswerte Wohngemeinde bleiben."

Zuständig für Lärmschutz

Lorenz selbst hat momentan zwei Jobs: An drei Tagen arbeitet er am Gemeindeamt in Rainbach, an zwei Tagen beim Land Oberösterreich. Dort ist der im Landesdienstleistungszentrum in der Abteilung Straßenbau tätig. Er kümmert sich oberösterreichweit um Lärmschutzmaßnahmen. Ein Thema, das ihm als Rainbacher nicht fremd ist. Darüber hinaus ist er Bezirkschef des ÖAAB Freistadt. Seine Funktion als Ortsgruppen-Obmann in Rainbach will er demnächst zurücklegen.

Günter Lorenz ist seit 28. Mai 2020 Bürgermeister von Rainbach.
Der 41-Jährige ist verheiratet und Vater von zwei Mädchen im Alter von 14 und 18 Jahren.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen