Front gegen Paruta-Teufer wird immer breiter

Christian Gratzl: "Riesengroße Katastrophe für Freistadt."
2Bilder
  • Christian Gratzl: "Riesengroße Katastrophe für Freistadt."
  • hochgeladen von Roland Wolf

FREISTADT. Die Front gegen ÖVP-Bürgermeisterin Elisabeth Paruta-Teufer wird immer breiter. In einem Newsletter der SPÖ Freistadt, der heute Vormittag verschickt wurde, äußert sich Stadträtin Sonja Seifried zum gestrigen Rückritt von Stadtmanagerin Bettina Braumann wie folgt: "Es ist schade, dass die ÖVP eine wirklich ambitionierte und topausgebildete Kraft zu diesem Schritt getrieben hat. Politische Neutralität ist eine Grundvoraussetzung für erfolgreiches Stadtmarketing. Entweder alle Parteien akzeptieren das oder wir können das Stadtmarketing gleich wieder schließen.“

Und Vizebürgermeister Christian Gratzl legt noch ein Schäuferl nach: „Schon das Auswahlverfahren für die Stadtmarketing-Assistentin war eine reine Farce. Dass der machtpolitische Einfluss jetzt im Rückktritt von Bettina Braumann endet, ist eine riesengroße Katastrophe für Freistadt."

Christian Gratzl: "Riesengroße Katastrophe für Freistadt."
Sonja Seifried: "Politische Neutralität ist Grundvoraussetzung."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen