AK-WAHL
Schwere Schlappe für ÖAAB im Bezirk Freistadt

BEZIRK FREISTADT. Das Endergebnis der Arbeiterkammer-Wahl 2019 in Oberösterreich steht nach Auszählung der restlichen Briefwahl-Stimmen fest. Die Sozialdemokratischen GewerkschafterInnen (FSG) haben mit ihrem historisch besten Ergebnis von 71,01 Prozent (plus 5,51 Prozentpunkte) die Wahl klar gewonnen und werden mit Johann Kalliauer wieder den Arbeiterkammer-Präsidenten stellen.

Das Team ÖAAB-FCG als zweitstärkste Fraktion musste deutliche Verluste hinnehmen und kam auf 13,41 Prozent (minus 3,68 Prozentpunkte). Minimale Zugewinne gab es für die FA-FPÖ mit 10,20 (plus 0,16 Prozentpunkte) und den GLB mit 1,16 Prozent (plus 0,14 Prozentpunkte), leichte Verluste für die AUGE/UG mit 4,22 Prozent (minus 1,11 Prozentpunkte).

ÖAAB verliert 7,57 Prozent

Im Bezirk Freistadt waren die Gewinne für die FSG (plus 8,38 Prozentpunkte) sogar noch höher als in Oberösterreich und die Schlappe von ÖAAB-FCG (minus 7,57 Prozentpunkte) noch deutlicher. Insgesamt wurden im Bezirk Freistadt 3.789 gültige Stimmen abgegeben, die Wahlbeteiligung lag bei 36,77 Prozent.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen