Handlos
Werksgelände mit direktem Schienenanschluss

Von links: Bürgermeister Günter Lorenz, Geschäftsführer Herbert Handlos ,Verkaufsleiter Peter Handlos und Alexander Öppinger (ÖBB).
  • Von links: Bürgermeister Günter Lorenz, Geschäftsführer Herbert Handlos ,Verkaufsleiter Peter Handlos und Alexander Öppinger (ÖBB).
  • Foto: Handlos
  • hochgeladen von Roland Wolf

RAINBACH, TRAGWEIN. Große Mengen Holz auf Schienen zu transportieren – das ist nicht nur wirtschaftlich sinnvoll, es entlastet auch die Straßen und spart klimaschädliches CO2. Das hat auch die Firma Handlos aus Tragwein früh erkannt. Und so fiel die Entscheidung für den neuen Standort schnell auf ein Grundstück in Rainbach.

„Die direkte Anbindung an den Bahnhof Summerau ermöglicht leichte und klimafreundliche Transportwege und ist auch für unsere Mitarbeiter attraktiv“, sagt Geschäftsführer Herbert Handlos.Gleicher Meinung ist Rainbachs Bürgermeister Günter Lorenz: „Der Gleisanschluss mit dem Bahnhof Summerau zeichnet diesen Standort für das Sägewerk aus.“ Verkaufsleiter Peter Handlos freut sich über die gute Zusammenarbeit mit den ÖBB: „Durch eine Übereinkunft konnte nun eine direkte Bahnverbindung zu unserem Werksgelände geschaffen werden.“ Auch Alexander Öppinger (ÖBB Infrastruktur AG) begrüßt die Entwicklung des neuen Standortes der Firma Handlos und freut sich, dass der Güterverkehr zum Gutteil über die Schienen abgewickelt werden soll: „Es wurde ein Vertrag für eine Anschlussbahn der Firma Handlos abgeschlossen, deren Errichtung im Zuge von Baumaßnahmen im Bahnhof ab 2023 erfolgt. Für die Übergangszeit konnten wir gemeinsam eine Regelung finden, die es dem Unternehmen ab nun ermöglicht, ein Gleis der ÖBB Infrastruktur AG als Übergangslösung zu nutzen."

Lorenz: Entlastung für Anwohner

Rainbachs Bürgermeister Lorenz zeigt sich über den Umstand der Inbetriebnahme der Verladegleise ebenso erfreut. Noch dazu, weil das Projekt früher fertiggestellt werden konnte als angenommen. „Durch die Möglichkeit, jetzt das Holz am Betriebsareal umschlagen zu können, werden die Anwohner entlang der Zufahrtsstraße zum Bahnhof vom Schwerverkehr erheblich entlastet", sagt Lorenz. Neben dem ökologischen Aspekt kann der Transport per Bahn mit weiteren Pluspunkten überzeugen. Ein Güterzug kann eine wesentlich größere Menge an Holz transportieren als ein Lkw. Zudem bietet die Beförderung auf Schienen eine hohe Transportsicherheit und hat in puncto Verlässlichkeit und Geschwindigkeit gegenüber Lastkraftwagen die Nase vorne. „Die zahlreichen Vorteile sprechen für sich“, sind sich Herbert und Peter Handlos einig. „Wir sind laufend auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, um unseren Betrieb in Sachen Nachhaltigkeit zu verbessern, und freuen uns wenn wir diese erfolgreich umsetzen können."

Herbert Handlos Holzindustrie

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen