Jetzt geht’s los! Start im Fußball-Unterhaus

Bezirksliga Nord: Philipp Haiböck und der SV Freistadt wollen „Lieblingsgegner“ Lembach besiegen.
5Bilder
  • Bezirksliga Nord: Philipp Haiböck und der SV Freistadt wollen „Lieblingsgegner“ Lembach besiegen.
  • hochgeladen von Roland Wolf

BEZIRKSLIGA NORD. Das Duell Freistadt gegen Lembach gab es auch in der Vorsaison in der Landesliga Ost. Nun treten die beiden Absteiger gleich in der ersten Runde im direkten Vergleich gegeneinander an. In der Vorsaison feierten die Freistädter mit 4:0 und 5:1 zwei Kantersiege gegen die Kicker aus dem Bezirk Rohrbach. Auch am Freitag, 17. August, 20 Uhr, stehen die Vorzeichen gut. Der Landesliga-Kader aus der Vorsaison konnte bis auf wenige Ausnahmen gehalten werden, die Freistädter sollten in der Bezirksliga eine gute Rolle spielen können. Liga-Konkurrent TSU Wartberg trifft am Samstag, 18. August, 17 Uhr, im Derby auf Schweinbach. Neu auf der Wartberger Bank ist Trainer Andreas Leitner. Unter seiner Führung wurden in der Vorbereitung richtig gute Spiele abgeliefert. In der Vorsaison erzielten die defensiv starken Wartberger nur 30 Tore in 26 Spielen. Mit dem neuen, pfeilschnellen Stürmer Christoph Kasbauer, der in den Testspielen regelmäßig traf, sollte dieser Wert deutlich erhöht werden. Aufsteiger Königswiesen tritt zeitgleich gegen Hellmonsödt an.

1. NORDOST. Exakt 20 Jahre nach dem letzten Meistertitel durfte die Union Rainbach in der Vorsaison endlich wieder einmal einen Aufstieg bejubeln. Die Kralik-Elf setzte sich in der 2. Klasse Nordmitte souverän gegen die Konkurrenz durch und tritt nun in der mit sieben Bezirksteams gespickten 1. Klasse Nordost an. Dort kommt es zum Auftakt gleich zum Derbykracher gegen Lasberg. Gespielt wird am Sonntag, 19. August, 15.30 Uhr, auf der Rainbacher Sportanlage. In den bisherigen Testspielen wurden den Rainbachern gegen höherklassige Gegner Schwächen aufgezeigt und Fehler eiskalt bestraft. „Obwohl noch Luft nach oben ist, sind wir mit der Vorbereitung sehr zufrieden. Wir gehen total positiv in die Saison und freuen uns auf die neuen Aufgaben“, sagt Trainer Andreas Kralik, der einen Platz im Mittelfeld für realistisch hält. Gegen Lasberg setzen die Rainbacher unter anderem auf die immer noch vorhandene Aufstiegseuphorie. „Mit einer konzentrierten Leistung, ist für uns sicherlich einiges möglich zum Start“, so Kralik. Mit-Aufsteiger SC Tragwein-Kamig muss am Samstag, 18. August, 19 Uhr, in Bad Kreuzen antreten. Die Vorbereitung der Tragweiner war alles andere als optimal, viele Verletzungen prägten die jüngsten Wochen. Pünktlich zum Saisonstart sollten aber die meisten Leistungsträger aus der Meistersaison wieder fit sein. Der dritte Aufsteiger, die DSG Union Gutau, bestreitet die erste Runde am Samstag, 18. August, 17 Uhr, gegen St. Pantaleon auf eigener Anlage. Bezirksliga-Absteiger USV St. Oswald muss schon am Freitag, 17. August, 18 Uhr, in Mauthausen antreten.

2. NORDMITTE. Bereits am Freitag, 17. August, 18 Uhr, steigt das Bezirksderby zwischen Neumarkt und der zweiten Mannschaft von OÖ-Ligist Pregarten. Die Neumarkter arbeiteten unter Neo-Trainer Matej Pavlovic in der Sommervorbereitung sehr viel im taktischen Bereich. Dies soll sich auch in einer guten Tabellenplatzierung widerspiegeln. „Wir peilen einen Top-vier-Platz in der 2. Klasse Nordmitte an“, ist Pavlovic optimistisch. Der junge Trainer ist bei seinem neuen Verein bereits voll angekommen. „Die Bedingungen in Neumarkt sind optimal, zudem zieht die junge Mannschaft toll mit und ist top-motiviert. Wir blicken dem Saisonstart gegen Pregarten sehr positiv entgegen.“ Die Pregartner sehen sich gegen Neumarkt in der Außenseiterrolle. „Unser Saisonziel ist ein einstelliger Tabellenplatz“, berichtet Sektionsleiter Klaus Lengauer. Die starke, junge Elf der SPG WKL will am Samstag, 18. August, 18 Uhr, gegen Leopoldschlag den ersten Dreier in der neuen Liga einfahren. Die völlig neu formierte Kefermarkter Elf hat mit der Union Alberndorf am Sonntag, 19. August, 17 Uhr, gleich eine ganz harte Nuss zu knacken.

2. NORDOST. Unglücklich sind die Kicker und Funktionäre der SPG Pierbach/Mönchdorf mit der Ligaeinteilung. Als einziger Bezirksvertreter muss die SPG in der 2. Klasse Nordost antreten. Am Sonntag, 19. August, 16 Uhr, gastieren die Pierbacher bei Vorjahres-Vizemeister SPG Askö Perg/SU Windhaag. Positiv stimmt die Form der Neuzugänge: Philipp Lehner und Andreas Wahl zeigten sich in den Testspielen bereits voll integriert und lieferten starke Leistungen ab.

OÖ-LIGA FRAUEN. Mit gleich zwei Teams ist der Bezirk Freistadt heuer in der OÖ-Liga der Frauen vertreten: Zu der SPG Hagenberg/Schweinbach gesellt sich 2018/19 Aufsteiger USV St. Oswald. Mit dem Karriereende von Kapitänin Daniela Costa geht bei der SPG Hagenberg/Schweinbach eine große Ära zu Ende. 21 Jahre lang sorgte die Stürmerin aus Pregarten immer für Torgefahr und erzielte in ihrer beeindruckenden Karriere mehr als 150 Tore. Trotzdem blickt man optimistisch auf die kommende Saison. „Wir haben einen jungen Kader mit sehr viel Potenzial“, sagt Trainer Fabian Sailer. „In der abgelaufenen Saison mussten wir teilweise viel Lehrgeld bezahlen. Aus diesen Fehlern haben wir sicher gelernt und wir wollen im Herbst wieder voll angreifen. Zusätzliche Motivation bringen auch die beiden Derbys gegen St. Oswald mit sich, in denen es immer heiß hergeht.“ Oberstes Ziel ist der Klassenerhalt. „Aber wenn wir einen guten Start erwischen, wollen wir uns im Tabellenmittelfeld platzieren“, betont Sailer. Ähnliche Ziele verfolgt man in St. Oswald: „Ziel ist es, in der neuen Liga anzukommen und wenn möglich nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben“, sagt Trainer Michael Tucho. „Wobei wir auch auf unsere Stärke als Team vertrauen und vielleicht für die eine oder Überraschung gut sind.“ Die St. Oswalder Girls rund um Neo-Kapitänin Sandra Wiesinger, die Eva Kern ablöste, sind auf jeden Fall hoch motiviert. „Wir haben uns gut vorbereitet und freuen uns auf die neue Herausforderung in der OÖ-Liga“, sagt Tuchos Trainerkollege, Markus Winkler. In der ersten Runde sind die St. Oswalderinnen spielfrei. Sie bestreiten ihre Auftaktpartie am Freitag, 24. August, 20 Uhr, in Krenglbach. Die SPG Hagenberg/Schweinbach startet schon am Sonntag, 19. August, 14.30 Uhr, daheim gegen Ottensheim ins Geschehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen