FUSSBALL-UNTERHAUS
Rückblick auf das Geschehen vom Wochenende

1. Nordost: Bad Zells Sebastian Gangl (r.) war Matchwinner in Lasberg.
4Bilder
  • 1. Nordost: Bad Zells Sebastian Gangl (r.) war Matchwinner in Lasberg.
  • Foto: BRS Freistadt
  • hochgeladen von Roland Wolf

1. NORDOST

Der SC Tragwein verteidigte am vergangenen Spieltag eindrucksvoll die Tabellenführung. Im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten SPG WKL ließ die Hametner-Elf nichts anbrennen und ballerte sich zu einem 5:1-Kantersieg. Angetrieben von den beiden Mühlbachler-Cousins erspielten sich die Tragweiner, die in den jüngsten vier Spielen gleich 20 Mal trafen, in höchstem Tempo viele Torchancen. Obwohl die SPG WKL auch einige Nadelstiche setzten konnte, war der Sieg hochverdient, ist aber vielleicht um das eine oder andere Tor zu hoch ausgefallen. Das schönste Tor des Spiels war jedoch einem Akteur der SPG WKL vorbehalten: Abwehrchef Daniel Urban knallte einen Freistoß aus rund 30 Metern mit Vollspeed ins Kreuzeck – ein Treffer Marke „Tor des Jahres“. Am Freitag geht es für die Tragweiner zum großen Derby nach Bad Zell. Auch die Bad Zeller hatten voriges Wochenende ein Erfolgserlebnis. Im bezirksinternen Duell gegen Lasberg konnte ein 4:1-Sieg gefeiert werden. Das zerfahrene, ausgeglichene Spiel war aber deutlich umkämpfter als das Ergebnis vermuten lässt. Die entscheidende Szene ereignete sich erst zwei Minuten vor Schluss beim Stand von 1:1. Eine eigentlich harmlose Freistoßflanke von Sebastian Gangl fand an Freund und Feind vorbei den Weg ins Tor. In den allerletzten Minuten legten die Bad Zeller sogar noch zwei weitere Tore nach. Schönau prolongierte die fast schon unfassbare Siegesserie. Das 3:0 über Nachzügler Bad Kreuzen war bereits der sechste Sieg hintereinander. Einen ganz wichtigen Sieg konnte die Union Rainbach im Kellerduell gegen Pabneukirchen feiern. Durch den knappen 2:1-Auswärtserfolg konnten die Rainbacher die Abstiegsränge verlassen. Am Samstag, 10. Oktober, 16 Uhr, steigt das Derby gegen Lasberg.

BEZIRKSLIGA NORD

Im ersten Spiel nach dem Rücktritt von Trainer Samir Hasanovic musste sich der SV Freistadt mit einem unterm Strich leistungsgerechten 1:1-Remis in Haibach begnügen. Dadurch wuchs der Rückstand auf Tabellenführer Julbach auf fünf Punkte an. Obwohl die Freistädter in der ersten Hälfte klar tonangebend waren, konnte der Punktgewinn erst in der Nachspielzeit fixiert werden. Michael Würzl egalisierte per Kopf nach einem Eckball die Haibacher 1:0-Führung unmittelbar vor dem Schlusspfiff. Die Freistädter Mannschaft wurde in Haibach interimistisch von Eric Rössl, dem Sportlichen Leiter, gecoacht. Positiv: Die Youngsters Simon Sonnberger und Sebastian Haiböck lieferten am vergangenen Samstag eine ganz starke Leistung ab. Zudem feierte der erst 16-jährige Daniel Riegler sein Debüt in der Freistädter Kampfmannschaft. „Die aktuelle Situation ist nicht ganz einfach, daher war der späte Punktgewinn ganz wichtig für die Moral“, informiert Interimstrainer Rössl, der am Freitag, 9. Oktober, 19.30 Uhr, gegen Arnreit endlich wieder über einen vollen Erfolg jubeln will. „Der kommende Gegner hat enorm viel Offensivqualität. Dennoch wollen wir im Heimspiel unbedingt die drei Punkte holen.“ Innenverteidiger Simon Rumetshofer ist nach abgesessener Sperre wieder mit dabei. Wartberg hielt beim Tabellenführer Julbach gut mit, wurde aber erneut nicht mit Punkten belohnt. Durch erhöhtes Risiko in der Schlussphase, was zu zwei späten Gegentoren führte, wurde die Partie deutlich mit 0:3 verloren. Hellmonsödt und Königswiesen trennten sich 2:2.

OÖ-LIGA

Nach dem fulminanten Heimerfolg über St. Martin/Mühlkreis gewann die SPG Pregarten auch das zweite Mühlviertler Derby. Auf der heimischen Askö-Kunstrasenanlage setzten sich die Aisttaler verdient mit 3:1 gegen Union Perg durch. Den Pregartnern, die auf Kapitän Erik Freudenthaler verzichten mussten, reichte dazu eine durchschnittliche Leistung. „Wir haben nicht geglänzt. Dennoch waren wir die bessere Mannschaft, unsere Defensive hat kaum Chancen des Gegners zugelassen“, resümiert Gerhard Steiner, der Sportliche Leiter der SPG. Bereits nach sechs Minuten köpfelte Roland Hinterreiter einen Eckball ins Perger Tor, unmittelbar nach der Pause erhöhte Sebastian Schröger auf 2:0. Das schönste Tor erzielte der junge Neuzugang Lukas Grüner, der einen Weitschuss versenkte. Das Gegentor bedeutete nur noch Ergebniskosmetik, der Pregartner Sieg geriet in der Folge nie in Gefahr. „Wir haben im Moment einen kleinen Lauf. Zuletzt haben wir sehr oft in den richtigen Momenten die Tore erzielt. So kann es weitergehen“, hofft Steiner auf Punktezuwachs in den nächsten Spielen. Das Nachholspiel gegen Wallern/St. Marienkirchen fand am Dienstag nach Redaktionsschluss statt. Am Samstag, 10. Oktober, 14 Uhr, müssen die Pregartner auswärts bei Askö Oedt antreten. Die Oedter liegen aktuell etwas überraschend in der Tabelle hinter den Aisttalern.

2. NORDMITTE

Der letzte Spieltag verlief ganz nach dem Geschmack von Tabellenführer Neumarkt. Während die Elf von Coach Jakob Wolf das umkämpfte Schlagerspiel in Sandl knapp mit 2:1 gewann, patzten die Konkurrenten. Unterweitersdorf und Gutau trennten sich torlos, die SPG Windhaag/Leopoldschlag musste sich überraschend einer starken SPG Pregarten 1b mit 0:1 geschlagen geben. „Neumarkt war vielleicht um das eine Tor besser als wir. Es wäre aber durchaus auch ein Unentschieden für uns möglich gewesen. Leider haben wir beim Stand von 0:1 eine hundertprozentige Torchance ausgelassen und im Gegenzug das 0:2 kassiert“, bilanziert Sandl-Coach Anton Schmalzer, der gegen Hagenberg wieder auf einen vollen Erfolg hofft. „Wir werden den Gegner nicht unterschätzen. Die sogenannten Pflichtsiege sind oftmals die schwierigsten“.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen