Elektrisierendes im Technologiezentrum Freistadt

Fritz Stockinger, Christoph Heumader, Tanja Spennlingwimmer, Martin Reindl, Christa Kreindl, Gabi Lackner-Strauss, Walter Kreisel, Dietmar Wolfsegger
  • Fritz Stockinger, Christoph Heumader, Tanja Spennlingwimmer, Martin Reindl, Christa Kreindl, Gabi Lackner-Strauss, Walter Kreisel, Dietmar Wolfsegger
  • Foto: Technologiezentrum Freistadt
  • hochgeladen von Elisabeth Hostinar

FREISTADT. Die Elektrotankstelle geht in Betrieb. Gemeinsam mit Kreisel Systems | Hometec  geht das Technologiezentrumeinen Schritt in die Zukunft und bietetn eine leistungsfähige Lademöglichkeit für zwei Elektroautos an.
Mit der Errichtung des Kreisel  Smart Chargers, einer Doppel Ladesäule vor dem Haupteingang des Technologiezentrums Freistadt hält die E-Mobilität Einzug im Haus. Mietern, Kunden und Gästen nun zwei Ladepunkte vom Typ 2 mit je 22 KW zur Verfügung. Beide Ladepunkte sind rund um die Uhr verfügbar.
Zugang und Abrechnung erfolgen über eine App am Smartphone der Benutzer. Ein intelligentes Lastmanagementsystem im Haus, ebenfalls umgesetzt von Kreisel,  regelt die Stromversorgung der Ladesäule.
Für Walter Kreisel ist Elektromobilität eine Selbstverständlichkeit„Mit der gemeinsamen Investition in eine Ladestation schaffen wir nicht nur eine hochwertige Infrastruktur im TZ, sondern geben der E-Mobilität die Chance, weitere Nutzer von Effizienz und Sinn zu begeistern.“
Walter Kreisel gründet vor drei Jahren sein Unternehmen unter dem bekannten Namen Hometec . Das Unternehmen ist seit 2013 fixer Bestandteil im TZ Freistadt und ist mittlerweile auch flächenmäßg sowie mit mehr als 20 Mitarbeitern der größte Mieter.
Kreisel Systems entwickelt intelligente Lade-, Energie- und Gebäude- sowie Infrastrukturlösungen, um die Elektromobilität voran zu treiben und die Abhängigeit von fossilen Brennstoffen sowie den CO2-Ausstoß zu verringern.
„Wir können einen Teil des Strombedarfs auch aus unserer Photovoltaikanlage verwenden. Dieser Ansatz passt zur Ausrichtung unseres Hauses. Zusätzlich attraktiv wurde die Investition durch die Unterstützung der Kommunalkredit“, freut sich die Geschäftsführerin Christa Kreindl.
Die Ladestation ist auch für andere E-Car Driver offen. Diese können mit ihrem Smart Phone einfach via App oder einen QR-Code einsteigen und erhalten die Abrechnung auf ihre Kreditkarte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen