Fachhochschule OÖ
Studentische Querdenker auf der Suche nach Innovationen

2Bilder

Über den persönlichen fachlichen Tellerrand hinaus interdisziplinär innovative Lösungen suchen, das lernen die Studierenden der FH Oberösterreich bei der jährlichen Innovation Week, die heuer in die vierte Runde ging.

LINZ. HAGENBERG. Im Coworking Space der factory300 der Linzer Tabakfabrik lösten Studierende der drei Fakultäten Hagenberg, Steyr und Wels verschiedenste Problemstellungen nach dem Ansatz des Design Thinking. Dieses Jahr entwickelten Studierende aus neun Studiengängen in interdisziplinären Teams innovative Ideen und Lösungen für fünf Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen. Mit Hilfe der Design Thinking Methode bearbeiteten sie aktuelle Themenstellungen von OÖ Tourismus, ODU, Lunik2, Doka und der Raiffeisen Landesbank Oberösterreich. Begleitet und gecoacht wurden die Studierenden dabei von Experten aus unterschiedlichen Disziplinen.

Kreativ, interaktiv und interdiesziplinär

„Die an der FH OÖ etablierte Innovation Week bietet unseren Master Studierenden eine tiefgehende Auseinandersetzung mit dem Mindset des Design Thinking", ist sich Josef Altmann, Studiengangsleiter „Kommunikation, Wissen, Medien“ am Campus Hagenberg sicher. "Die Studierenden lernen komplexe Aufgabenstellungen zu analysieren und diese kreativ, interaktiv und interdisziplinär zu lösen. Sie verlassen die Innovation Week mit einem Koffer voll praktischer Werkzeuge und einem Aktionsplan, wie sie Design Thinking schon morgen in Ihren Arbeitsalltag integrieren können." Maria Kaltenegger, Studentin des Masterstudiums "Kommunikation, Wissen, Medien" am FH OÖ Campus Hagenberg über ihre Teilnahme an der Innovation Week: „Ich wollte an der Innovation Week teilnehmen, da ich neben dem Studium in einem virtuellen Redaktionsteam arbeite und dadurch ständig in kreative Prozesse als Journalistin und Projektleiterin verwickelt bin. Durch den Design Thinking Ansatz konnte ich noch mehr in diesem Bereich dazulernen und meine Kreativität auf das nächste Level bringen."

Gewinnbringend für Unternehmen

Die Teilnahme an der Innovation Week bringt auch für die Unternehmen viele Vorteile mit sich und eröffnet neue Blickwinkel. „Ich war sehr beeindruckt von der schnellen Auffassungsgabe der Studierenden und deren Fähigkeit zum Upframing", erzählt Rudolf Dornik, Program Manager Digitalization bei der Doka GmbH. "Wir haben eine sehr spezielle Aufgabe gestellt und die Studierenden haben das große Ganze sofort erfasst und eine umfassende Lösung geliefert, die den Nagel auf den Kopf trifft. Die Innovation Week war daher sehr gewinnbringend für unser Unternehmen."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen