14.02.2018, 10:56 Uhr

Aus scheinbar Wertlosem entsteht Wertvolles

Von links: Margit Kasimir, Carin Fürst (Foto: Flora Fellner)
FREISTADT. "Aus dem Rahmen fallen: Upcycling-Schmuck" – das ist der Titel der neuen Ausstellung von Margit Kasimir und Carin Fürst ab Ende Februar im Mühlviertel Kreativhaus (MÜK) in der Samtgasse 4. Kasimir und Fürst greifen als Upcycling-Designerinnen auf Fundstücke des Alltags zurück, die dekorativ in Szene gesetzt werden.

Die Glieder einer Kette sind textile Teile, die Perlen in einem Ohrring entpuppen sich bei genauem Hinsehen als Spielfiguren. Was Kasimir und Fürst zu Schmuck zusammenführen, ist scheinbar wertloses Material mit Geschichte. Erst durch die Hände der Künstlerinnen – durch das Bearbeiten, neu Arrangieren und Zweckentfremden – entsteht etwas Neues und wieder Begehrenswertes.

Die Vernissage zur Ausstellung „Upcycling-Schmuck“ findet am Mittwoch, 28. Februar, 17 Uhr statt. Musikalisch begleitet wird sie von der Sängerin Ingrid Schiller. Die Werke sind bis 26. April, jeweils von Mittwoch bis Samstag, 10 bis 18 Uhr, zu sehen.

Mühlviertel Kreativ
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.