01.12.2016, 09:29 Uhr

Vom Kienspan zur Leuchtdiode

Die neue Ausstellung zeigt die Entwicklung vom Kienspan zur Leuchtdiode anhand zahlreicher Originalobjekte, die durch künstlerisch bearbeitete Fotos von Bernd Limbach mit dem Thema "Licht" ergänzt werden.
FREISTADT. Das Mühlviertler Schlossmuseum Freistadt schüttelt passend zur Weihnachtszeit eine neue Ausstellung aus dem Ärmel. "Vom Kienspan zur Leuchtdiode" mit Fotoausstellung "Licht" von Bernd Limbach wird am Freitag, 9. Dezember, 19 Uhr, eröffnet.

Die Ausstellung

Zu den großen Kulturleistungen der Menschen zählt die Verwendung des Feuers. Neben dem Kochen und Heizen wurde es auch zur Beleuchtung verwendet. Eines der ersten Leuchtmittel war der Kienspan. Jahrhundertelang gab es nur Kerzen oder offene Feuerquellen zur Beleuchtung von Wohnungen und öffentlichen Räumen, wie etwa Kirchen. Erst das 19. Jahrhundert brachte durch die Anwendung von elektrischem Strom eine große Wende. Die Ausstellung zeigt diese Entwicklung anhand zahlreicher Originalobjekte, die durch künstlerisch bearbeitete Fotos von Bernd Limbach mit dem Thema "Licht" ergänzt werden.

Eckdaten

Eröffnung: Freitag, 9. Dezember, 19 Uhr
Ort: Mühlviertler Schlossmuseum Freistadt
Ausstellungsdauer: 10. Dezember bis 5. Februar

Öffnungszeiten

Mo bis Fr: 9 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr
Sa, So und Feiertage: 14 bis 17 Uhr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.