08.11.2016, 14:51 Uhr

Erkältet? Essen Sie gesund!

Foodblogerin Simone Maria Kemptner liebt asiatisches Essen. (Foto: Privat)
FREISTADT. Dass man mit gesunder Ernährung auch gesund beiben und Erkältungskrankheiten vorbeugen kann, weiß auch die junge Freistädterin Simone Maria Kemptner. Die 30jährige Freistädterin, die glücklich verheiratet und Mutter der kleinen Amelie ist, lässt auch andere an ihren Kochkünsten und Erfahrungen teilhaben. Mit ihrem Foodblog https://chezsimonemarie.wordpress.com präsentiert sie köstliche und gesunde Rezepte.
"Ja, diversenen Infekten kann man mit gesunder Ernährung gut vorbeugen. Da gibt es einiges, etwa die roten Rüben, die auch gerade Saison haben und eine richtige Vitaminbombe sind. Sie verfügen über einen entzündungshemmenden Stoff, der auch vor Erkältungen schützt! Aber auch Kohl und Spinat enthalten besonders viel Vitamin C. Ingwer, Zwiebel, Knoblauch gehören auch noch mit auf dem Speiseplan", rät Simone Kemptner.

Ihre Vorschläge für gesunde Speisen: Rote-Beete-Suppe mit Zwiebelringen, Rote-Beete-Ravioli mit Fetakäse-Füllung, Spinatknödel mit Schwammerlsauce oder
ein "klassisches" Thai-Curry mit Kohl, Spinat, Zwiebel, Lauch, Knoblauch usw
Hier das Rezept für das Thai-Curry:
Für vier Personen braucht man: 400 ml Kokosmilch, 250 g Mie-Nudeln, 400 g grünes Gemüse (Brokkoli, Bohnen, Kohlsprossen, Spinat); 300 g Garnelen, 1 cm Ingwer, 3 cm Lauch, 1 Knoblauchzehe, 2 EL rote Currypaste, 1/2 Bund Petersilie, 1 TL Salz, Pfeffer.
Zubereitung: Die TK-Garnelen in ein Sieb geben, auftauen und abtropfen lassen. Das Gemüse waschen und in gleich große Stücke schneiden. Den Lauch in feine Ringe schneiden, die Petersilie und den Ingwer fein hacken.
Die Kokosmilch mit der Currypaste, dem Ingwer, der zerdrücktem Knoblauch, Salz, und einer Prise Pfeffer aufkochen. Das Gemüse zugeben und für 5-7 Minuten leicht köcheln lassen, so dass es noch etwas Biss hat. Die Mie-Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten.
Die Garnelen zur Kokosmilch und dem Gemüse geben, nochmals für 5-7 Minuten ziehen lassen, die Petersilie zugeben und mit den Nudeln servieren. Wer es etwas schärfer möchte, kann den fertigen Teller noch mit gehackter Chilli bestreuen.
"Wenn es nach mir ginge, gäbe es vier Mal mal pro Woche Thailändisches Essen. Die asiatische Küche ist super vielseitig und sehr gesund. Vor allem der Ingwer ist eine echte Zauberwurzel und eine richtige Vitamin C-Bombe", so die engagierte Foodblogerin.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.