28.11.2016, 18:04 Uhr

Ein Filmabend, der unter die Haut ging

Der Erfahrungsaustausch fand nicht nur kommunikativ, sondern auch kulinarisch statt. (Foto: Alois Quass)

SANDL. Eine Stecknadel hätte man fallen hören können - so still war es unmittelbar nach Filmende im vollbesetzten Atrium des Gemeindezentrums. „Ein Augenblick Freiheit“ von Arash T. Riahi ging den rund 90 Gästen, darunter auch den Asylwerbern aus Sandl und den umliegenden Orten, gehörig unter die Haut.

Nach der Filmvorführung wurden österreichische und syrische Leckerbissen serviert. An den einzelnen Tischen entstand ein schönes Miteinander und gute Gespräche. In diesem Rahmen hatten die Asylwerber die Gelegenheit von ihrer eigenen Flucht nach Österreich zu erzählen. Ein spannender, bunter und informeller Abend, zum einander besser kennenlernen, näher kommen und Ängste abbauen.

Veranstaltet wurde der Abend von Bibliothek, Kulturausschuss und Flüchtlingsplattform Sandl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.